Anmelden |  Registrieren

brauche Hilfe - wg. Testergebnis

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 46 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 8552

28. Okt 2009 10:17

 Betreff des Beitrags: brauche Hilfe - wg. Testergebnis
BeitragVerfasst: 28. Okt 2009 10:17 
  
Hallo,

wir sind im Moment etwas verzweifelt. Wir haben unseren Sohn testen lassen. Das Ergebnis IQ 121. Er ist vor kurzem 5 geworden und ca. auf dem Stand eines Drittklässlers, (fließend lesen, Kalender, Uhrzeiten, Weltall, Wetterbericht, Länder, Hauptstädte, Geburtsdaten, Adressen von so ziemlich allen Personen die wir kennen, Rechnen in 5 stelligen Bereichen neulich hat der dividiert und eine Dezimalzahl bei raus bekommen, ich bin leider in mathe eine Niete und konnte es im Kopf nicht mehr nachprüfen ob das Ergebnis stimmt (er hatte sich zwar um eine Kommastelle verrechnet Ergebnis 0,05 statt 0,5 aber trotzdem...) Er interessiert sich so ziemlich für alles und saugt alles in sich auf. Wir sind von allen Seiten auf ihn angesprochen worden. Alle sprachen bereits von Hochbegabung (Kita, Kinderarzt, etc)
Wir hatten unsere Hoffnung so in den Test gelegt, das wir endlich Hilfe bekommen (kann nicht mit Gleichaltrigen, langweilt sich im Kiga, wirkt oft sehr altklug, schläft max. 8 Stunden... Nun ist der Test negativ und damit scheint es auch niemanden zu interessieren, dass wir trotzdem weiterhin Probleme haben und wahnsinnige Angst vor der Einschulung nächstes jahr, da er sich bereits diese jahr in der 1. oder 2. Klasse total langweilen würde.
Wie gesichert sind diese Testergebnisse ? Kann er wirklich seinen ja trotzdem hohen IQ nur besonders gut umsetzen ? Oder müssen wir das Testergebnis anzweifeln und sollten ihn noch mal testen lassen. Wir haben einen recht großen Bekanntenkreis aber kein Kind (auch nicht 2-3 Jahre ältere sind auch nur ansatzweise wie unser Sohn) Wie waren Eure HB Kinder mit 5 oder 6 ? Haben die Euch bereits die Relativitätstheorie erklärt, dann könnte ich es verstehen, das unser Sohn nicht HB sein soll....
Zur Zeit total verzweifelt hoffe ich auf Eure Hilfe.
Viele Grüße Charlotte


go to top Nach oben
  
 

28. Okt 2009 10:26

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: brauche Hilfe - wg. Testergebnis
BeitragVerfasst: 28. Okt 2009 10:26 
Power-User
Power-User
Registriert: 10.2008
Beiträge: 1722
Barvermögen:
 395,85 Points

Bank: 915,10 Points
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Hallo lottchen,

du musst mich entschuldigen ,aber so ganz kann ich deine Verzweifelung nicht verstehen.

Du hast einen pfiffigen Sohn, unabhängig vom Testergebnis. Soweit mir bekannt ist, sind Testergebnisse in dem Alter sowieso nicht verlässlich.

Und Hilfe kannst du dir doch unabhängig vom Testergebnis holen. Insbesondere was den sozialen und emotionalen Aspekt angeht.

Und Schule ist nicht nur Lesen, Schreiben und Rechnen. Gerade im ersten Schuljahr sind dort ganz andere Fertigkeiten gefragt, z.B. sich in eine Gruppe eingliedern, sich organisieren lernen u.s.w.

Vielleicht könnt ihr da ja jetzt schon ein wenig ansetzen.

Sabine


go to top Nach oben
 Profil  
 

28. Okt 2009 10:38

 Betreff des Beitrags: Re: brauche Hilfe - wg. Testergebnis
BeitragVerfasst: 28. Okt 2009 10:38 
  
Ich befürchte nur, dass es mit der Eingliederung in eine erste Klasse schwierig wird, wenn er wochenlang A´s, B´s und Zahlen ausmalen soll. Das hat er mit 2-3 Jahren gemacht (wie gesagt er kann bereits seit ca. 1 Jahr fließend lesen und schreiben) Und ohne diese Bescheinigung wird es wahrscheinlich schwierig auf eine Schule zu kommen, die sich mit schnellen Kindern auskennt, bzw. auch schwierig ihn überhaupt springen zu lassen. Vor dem Test war die Rede von umfassender Hilfe die wir bekommen sollten, nun wird nur noch von einem Abschlußgespräch geredet...
So wie es aussieht haben wir nun (bald) schriftlich das wir wohl doch Eislaufeltern sind, obwohl ich mich nicht daran erinnern kann mich mit ihm mal hingesetzt zu haben und lesen geübt , oder ähnliches.

Vile Grüße lottchen


go to top Nach oben
  
 

28. Okt 2009 10:46

 Betreff des Beitrags: Re: brauche Hilfe - wg. Testergebnis
BeitragVerfasst: 28. Okt 2009 10:46 
  
Keine Panik Lottchen! ;-)

Ich kann mich Sabine nur anschließen. Freu Dich darüber, dass er so schlau und interessiert ist und macht einfach das Beste daraus. Lass alles in Ruhe auf Euch zukommen und mach nicht jetzt schon Probleme, wo es noch gar keine gibt. :-D

Mein Sohn (auch HB) war auch von frühester Kindheit an an allem sehr interessiert. Schreiben und lesen war ihm aber ziemlich wurscht. :mrgreen: Schon vor der Einschulung wusste er "alles" über Dinosaurier, viel über Tiere, Pflanzen, den menschlichen Körper, das Weltall, Motoren und was weiß ich nicht noch alles. Gefragt hatte er, seit er sprechen konnte. Ich hatte mich immer nur über sein offenes, interessiertes Wesen gefreut - und das war's auch. Sicher, in der Schule war er oft gelangweilt, aber trotzdem ging alles gut und er war glücklich.

Die HB (140) hatte sich nur ganz zufällig im Alter von 13 Jahren bestätigt, als ich ihn auf ADHS, das sich nicht bestätigt hatte, testen ließ. HB ist ja keine Behinderung, sondern eigentlich ein Geschenk, wenn man denn was daraus macht. ;-)

LG Bettina


go to top Nach oben
  
 

28. Okt 2009 10:51

 Betreff des Beitrags: Re: brauche Hilfe - wg. Testergebnis
BeitragVerfasst: 28. Okt 2009 10:51 
  
lottchen76 hat geschrieben:
Ich befürchte nur, dass es mit der Eingliederung in eine erste Klasse schwierig wird, wenn er wochenlang A´s, B´s und Zahlen ausmalen soll. Das hat er mit 2-3 Jahren gemacht (wie gesagt er kann bereits seit ca. 1 Jahr fließend lesen und schreiben)


Wie ist denn seine soziale Reife? Wie geht er mit Gleichaltrigen um? Vielleicht fordert ihn die Schule in der ersten Zeit ja in dieser Richtung. Manche Kinder unterstützen gerne andere, oder erhalten Extraaufgaben und sind auch damit zufrieden. Warte doch erstmal ab.

Ich denke aber, einen Test kannst Du sicher auch nochmal wiederholen, wenn Dir das wichtig ist.

LG Bettina


go to top Nach oben
  
 

28. Okt 2009 10:53

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: brauche Hilfe - wg. Testergebnis
BeitragVerfasst: 28. Okt 2009 10:53 
Power-User
Power-User
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 4186
Barvermögen:
 2.838,65 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Bundesland: NRW
Über mich: analytisch und sehr sensibel
 Profil  
Zitat:
Und ohne diese Bescheinigung wird es wahrscheinlich schwierig auf eine Schule zu kommen, die sich mit schnellen Kindern auskennt, bzw. auch schwierig ihn überhaupt springen zu lassen. Vor dem Test war die Rede von umfassender Hilfe die wir bekommen sollten, nun wird nur noch von einem Abschlußgespräch geredet...


Hallo Lottchen,

erst einmal ist das Testergebnis ja wirklich gut und es gibt sie auch nicht, die magische Zahlengrenze, ab der Kinder dann so anders ticken. Auch ein Kind mit (zu dem Zeitpunkt gemessenen) 121 wird in der Grundschule intellektuell erst mal unterfordert sein. Und Testergebnisse in diesem Alter sind nicht stabil.

Leider ist es in dem meisten Bundesländern so, dass einem auch ein Testergebnis >130 nicht weiterhilft. Von umfassenden Hilfen ist mir nicht wirklich etwas bekannt. Soweit ich weiß ist das auch in Berlin so.
Für einen Klassensprung braucht es kein IQ-Ergebnis, sondern die Einschätzung von Lehrern, Eltern und dem Kind, dass es in der höheren Klasse besser aufgehoben wäre. Lös ich von dieser Fixierung auf die Zahl.

Sehr wichtig ist, dass ein Kind sozial auch klar kommt. Mit welchen Kindern spielt er denn normalerweise? Waren die älter? Trifft er sich mit Kindern? Ich würde ihn erst einmal einschulen und in der SChule ankommen lassen. Dazu gehört ja auch, sich im Gebäude zurecht finden, sich an neue Tagesabläufe gewöhnen, selbstständiger werden. Nach einigen Wochen kann man dann das Gespräch mit der Lehrerin suchen und schauen, wie es so läuft. Es hängt so viel an der Person der jeweiligen Lehrerin. Vielleicht hat sie Glück und kann gut differenzieren? Dann dürfte dein Sohn auch in der ersten Klasse früh lesen und andere Rechenaufgaben lösen. Das ist besser als ein wenig verständnisvolle Kraft in der Klasse drüber.

Ich möchte dir einfach ein wenig die Angst nehmen, dass es unbedingt schief gehen muss. Muss es nicht.

Fördere aber auf jeden Fall seine sozialen Kompetenzen. Altkluge Kinder haben es echt schwer in einer Gruppe. Veilleicht könnt ihr das ja etwas üben, z.B. in kleineren Gruppen (Kindermuseumsführung etc.). Er muss für sich begereifen, dass er auch anderen eine Chance lassen muss und nicht immer dran ist. Ich weiß noch, wie schwer das meiner Tochter damals gefallen ist. Aber an solchen Dingen muss man arbeiten.

Gibt es bei euch eine Elterngruppe, wo du dich austauschen könntest?

Gruß

Ubi

_________________
Die Jugend verachtet die Folgen, darauf beruht ihre Stärke. (Martin Kessel)


Zuletzt geändert von Ubi am 28. Okt 2009 10:55, insgesamt 1-mal geändert.

go to top Nach oben
 Profil  
 

28. Okt 2009 10:53

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: brauche Hilfe - wg. Testergebnis
BeitragVerfasst: 28. Okt 2009 10:53 
Power-User
Power-User
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 5077
Barvermögen:
 3.062,40 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Bundesland: Saarland
 Profil  
lottchen76 hat geschrieben:
Ich befürchte nur, dass es mit der Eingliederung in eine erste Klasse schwierig wird, wenn er wochenlang A´s, B´s und Zahlen ausmalen soll. Das hat er mit 2-3 Jahren gemacht (wie gesagt er kann bereits seit ca. 1 Jahr fließend lesen und schreiben)


Hallo Lottchen,

in welche Klasse hättet ihr ihn den eingeschult, wenn der Test einen Wert von 130 ergeben hätte? Direkt in die dritte Klasse, was seinen Vorkenntnissen entspräche? Ich bezweifle, dass ihr damit eurem Kind einen Gefallen getan hättet.

lottchen76 hat geschrieben:
Und ohne diese Bescheinigung wird es wahrscheinlich schwierig auf eine Schule zu kommen, die sich mit schnellen Kindern auskennt, bzw. auch schwierig ihn überhaupt springen zu lassen


Das stimmt so nicht. Habt Ihre eine spezielle HB-Grundschule im Blick? Dann müsstet ihr euch um die Aufnahmebedingungen dort kümmern, oft machen diese eigene Aufnahmetests mit den Kindern. Oder war es ein solcher Test und euch wird nun die Einschulung dort verwehrt?

Um eine Klasse zu überspringen, braucht es weder ein Hb-Testergebnis zur Vorlage, noch muss ein Kind überhaupt tatsächlich hochbegabt sein. Hochleistend reicht da meistens schon aus ;-)

Und ob dein Kind einmal ein Hochleister in der Schule sein wird, hängt nicht zuletzt mit einer positiven Einstellung der Schule gegenüber zusammen. Ich glaube eher, du hast eine recht negative Einstellung, oder täusche ich mich da?

Im Übrigen natürlich noch willkommen hier im Forum!

Heike

_________________
Wer bin ich, wenn ich online bin?

Und was macht mein Gehirn so lange?

(Nicholas Carr)


go to top Nach oben
 Profil  
 

28. Okt 2009 10:56

 Betreff des Beitrags: Re: brauche Hilfe - wg. Testergebnis
BeitragVerfasst: 28. Okt 2009 10:56 
  
Mensch, lottchen, einerseits tut mir das natürlich Leid, andererseits sieht man an eurem Fall ganz deutlich, dass es NICHTS bringt, einen Test zu machen, um sich das bestätigen zu lassen, was man entweder schon weiß oder aber gerne hätte. Jetzt kommt bloß nicht auf die Idee, einen zweiten Test zu machen. Wenn ihr eine bestimmte Schule anpeilt, fragt nach, ob ein IQ - Test vorausgesetzt wird.

Ich glaube, das mit der Hochbegabung stellt man sich als "Anfänger" ;-) erst mal anders vor, als es ist. Wenn jemand sich mit Zahlen und Buchstaben auskennt oder im Weltraum Bescheid weiß, dann hat das gar nicht so viel mit dem IQ zu tun, wie man vielleicht meint. 121 ist ja nun auch nicht gerade unterdurchschnittlich. Dass er schlau ist, ist doch toll. Aber letztendlich spielt das für sein Leben keine Rolle, ob er jetzt 121 oder 130 erzielt hat. Übrigens relativiert sich das mit dem Wissen später u.U. wieder: Mein Sohn wusste mit 4 Dinge, an die er sich jetzt nicht mehr erinnern kann...

Wenn du Befürchtungen hast, was seine Sozialkompetenz betrifft, dann solltest du da am Ball bleiben. Wenn beim Test jetzt 130 rausgekommen wäre - würdest du dir dann darüber keine Sorgen mehr machen? Es gibt nicht DIE Hochbegabten, die sich dann alle supertoll verstehen und mit dem Rest der Welt nichts anfangen können.


go to top Nach oben
  
 

28. Okt 2009 11:06

 Betreff des Beitrags: Re: brauche Hilfe - wg. Testergebnis
BeitragVerfasst: 28. Okt 2009 11:06 
  
Danke für das Willkommen, wir wohnen in Berlin und haben das Glück, das hier inzwischen Jül Klassen eingeführt wurden. D.H. 1-2 Klasse gemeinsamer Unterricht oder sogar 1-3 Klasse, nun ist unsere Einzugsgrundschule nur Jül 1-2 , eine andere leider völlig überlaufen und sehr gut 1-3 Klasse, da könnte es jetzt schwierig werden ihn drauf zu bekommen. Sozial ist er altersgerecht entwickelt, hat meistens lieber mit den älteren Mädchen im Kiga gespielt nun sind die älteren alle weg, jetzt spielt er am Liebsten mit den dreijährigen..
Er ist ein ruhiges, beobachtendes Kind, das sich völlig zurück nehmen kann und eher still vor sich hinleidet als etwas zu sagen.Verzweifelt bin ich, da ich seit ca. 1 Jahr nach Hilfe schreie und überall abgewiegelt wurde, nun dachten wir endlich ist es soweit, aber nach dem Ergebnis sieht es halt so aus, als ob wir wieder am Anfang stehen würden...

Ich wäre wenn 130 rausgekommen wäre zumindest beruhigt, dass ich nicht komplett spinne sondern es für alles eine Erklärung gibt und da ist halt immer noch die Hilfe, die wir nun nicht mehr bekommen (Beratungen, etc) die wir so dringend benötigen uns geht es nur darum, dass unser Sohn eine glückliche Kindheit hat und in letzter Zeit haben wir halt immer mehr das Gefühl, dass er traurig ist.

LG lottchen


go to top Nach oben
  
 

28. Okt 2009 11:14

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: brauche Hilfe - wg. Testergebnis
BeitragVerfasst: 28. Okt 2009 11:14 
Power-User
Power-User
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 5077
Barvermögen:
 3.062,40 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Bundesland: Saarland
 Profil  
lottchen76 hat geschrieben:
Ich wäre wenn 130 rausgekommen wäre zumindest beruhigt, dass ich nicht komplett spinne sondern es für alles eine Erklärung gibt und da ist halt immer noch die Hilfe, die wir nun nicht mehr bekommen (Beratungen, etc) die wir so dringend benötigen


Wie kommst du denn darauf, dass du keine Beratungen bekommst? Wenn du der Meinung bist, dass du Hilfe mit deinem Kind brauchst, weil es aus irgendeinem Grund unglücklich oder traurig ist, dann hast du doch viele Möglichkeiten, dich beraten zu lassen.

Mit welchem Test und von wem ist denn eigentlich dein Sohn getestet worden?

_________________
Wer bin ich, wenn ich online bin?

Und was macht mein Gehirn so lange?

(Nicholas Carr)


go to top Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 46 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

christiane alvarez: hochbegabung: tipps für den umgang mit fast normalen kindern

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende

© phpBB® Forum Software • Theme foruz.net • phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker