Anmelden |  Registrieren

Hochbegabung ab welchen Prozentrang -müssen neue Test her?

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 6323

11. Aug 2009 14:37

 Betreff des Beitrags: Hochbegabung ab welchen Prozentrang -müssen neue Test her?
BeitragVerfasst: 11. Aug 2009 14:37 
  
Ich dachte immer von einer Hochbegabung spricht man ab einen Prozentrang von 98 .In der bei der Ausarbeitung von Uni Paderborn spricht man erst ab einem Prozentrang von 99 über eine weit über den durchnittliche Intelligenz . Quelle:
http://groups.uni-paderborn.de/rinderma ... ntelli.pdf seite 3
Was habe ich falsch verstanden oder gar nicht verstanden?

Übrigens um vorzubeugen -ich frage aus reinem Interesse und unabhängig von meinen Sohn. :-)



Weiterhin würde mich interessieren,ob es eigentlich nicht neue Test geben müssten, da gerade VorSchulkinder heutzutage viel mehr gefördert werden und da es dadurch doch leichter für sie diese test zu knacken oder??

Mein subjektiver den Eindruck ist, dass gerade im Vorschulbereich sehr häufig-zu häufig?? Hochbegabung diagnostisiert wird,da schließe ich auch die Diagnose meines Sohnes ein ( ok dieser Teil ist nicht ganz unabhängig von meinen Sohn-aber eigentlich auf Ihn bezogen für mich nicht wirklich wichtig,da es nicht´ s ändert.)
Die Test meines Sohnes sind vll auch ein gutes Beispiel zu sehen den Hawiva III brachte er es auf einen Prozentrang von 98 während im KABC nur geringfügig über den Durchschnitts Wert.
Bis heute weiss ich nicht welche Werte Gültigkeit haben,da der zweite Psychiater mal hü mal hopp sagte. Genauso verhielt es sich ja mit allen anderen Diagnosen auch.

Letztendlich es ja sowieso unerheblich ,da die wirkliche Werte frühesten in der Grundschulzeit feststellbar sind.

Aber verwirrend ist dieser Bereich Testung allgemein .

Mich interessiert allgemein Eure Meinung und Wissen zu diesem Thema .
Und um einfach mal wieder etwas zum diskutieren zu haben ;)
Bitte, bitte nicht nur auf mich bezogen diskutieren- nicht alles was ich hier schreibe hat etwas mit meiner "Aufregung " etc zu tun sondern viel mehr mit meiner Art "emotional" zu schreiben. :roll:
Lg liberty


go to top Nach oben
  
 

11. Aug 2009 15:11

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Hochbegabung ab welchen Prozentrang -müssen neue Test her?
BeitragVerfasst: 11. Aug 2009 15:11 
Power-User
Power-User
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 4186
Barvermögen:
 2.838,65 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Bundesland: NRW
Über mich: analytisch und sehr sensibel
 Profil  
Hi Libby,

tja, da kann sich dann jeder mal austoben...

Bei den in Deutschland üblichen IQ-Tests arbeitet man mit einem Mittel von 100 und einer Standardabweichung von 15. Und so kommt man dann zu den Stufen:

100: Mittel
115: mehr als 1 Standardabweichung: überdurchschnittlich
130: mehr als 2 Standardabweichungen: weit überdurchschnittlich oder hochbegabt
145: mehr als 3 Standardabweichungen: ?? oder höchstbegabt

Und klar, du musst die Tests immer neu normieren d.h. eine aktuelle Referenzgruppe haben. Der HAWIK z.B. wurd eja gerade überarbeitet und neu normiert (HAWIK-IV). Im Vorschulbereich wurde der K-Abc, meine ich, auch mit neuen Normen ergänzt und auch der HAWIVA wurde unlängst neu normiert. Sollte im Moment also OK sein. Wobei bei der Verwendung von alten Tests in der Regel zu hohe Werte herauskommen.

Bei den Vorschulkindern ist das noch anders. Da gibt es ja noch keine gleichmäßige Entwicklung, sondern die Kinder entwickeln sich in Schüben, weswegen eine sichere Diagnostik ja so schwer ist. Nimm mal an, ein Kind hat gerade mit Anfang 4 einen Schub gemacht und kann jetzt etwas. Man testet und wow, das Kind ist begabt. Nun gönnt sich das Kind eine Pause von fast einem Jahr bei dieser Fertigkeit (ist ja so ungewöhnlich nicht) und siehe da, der Test, wenn man ihn erst dann gemacht hätte, wäre niedriger ausgefallen.

Gruß

Ubi

_________________
Die Jugend verachtet die Folgen, darauf beruht ihre Stärke. (Martin Kessel)


go to top Nach oben
 Profil  
 

11. Aug 2009 15:24

 Betreff des Beitrags: Re: Hochbegabung ab welchen Prozentrang -müssen neue Test her?
BeitragVerfasst: 11. Aug 2009 15:24 
  
Zitat:
auch wenn wir dich hier ein wenig mit deiner Aufregung foppen, so ist sie doch berechtigt und du brauchst dich nicht dafür zu rechtfertigen
.
Klar bin ich etwas aufgregt bzgl. Einschulung aber ich glaube nicht mehr wie andere Mütter auch ..aber egal..

Zitat:
Für manche Eltern scheint Hochbegabung ein Statussymbol zu sein. Ist es nicht eher so, dass zu viele Wind um die fitten Kleinen gemacht wird? Was früher einfach ein schlaues Kind war, ist heute recht schnell ein Hochbegaber - getestet oder auch nicht.

ja ist auch mein eindruck..aber andereseits sind viele kinder heutzutage fitter als vielleicht früher es in unserer Kindheit war oder?
Kinder bekommen heutzutage ja regelrecht die Bildung während der Schwangerschaft und mit der Muttermilch aufgedrückt.

Ich habe vll auch vieles mehr als meine Mutter für mich in dem Sinne von Bildung für mich getan hat unternommen.
Einfach nur deswg. wie es in maxis Artikel so schön heisst wg des Zeitfensters und der ganzen Erziehungsratgeber.Und mangels älterer erfahrener Ansprechpartner wie Großeltern .
Ich habe zum Beispiel von Geburt an viel mit meinen kinder geredet gesungen und Bilderbücher vorgelesen..in der schwangerschaft nur fleissig Vitamine die auch Omega3 fettsäure enthielten geschluckt..um Mangelerscheinungen vorzubeugen.
Beim zweiten Kind habe ich vieles nicht mehr so im großem Umfang unternommen und wenn ich ein drittes wollte würde ich alles seinem lauf lassen.
Heutzutage neige ich eher nicht mehr soviel in dieser Richtung zu unternehmen.

mal überspitzt und auf mein beispiel auf das Thema zurückzukommen,mein Sohn hat gute Förderungen erhalten,daher könnte der Prozentwert ja auch wg der Förderung kommen ...oder...
mein jüngster ist zum beispiel ein ganz ausgeglicheneres Kind ..ohne besondere IQ auffälligkeiten ;-)

lg Liberty


go to top Nach oben
  
 

11. Aug 2009 15:31

 Betreff des Beitrags: Re: Hochbegabung ab welchen Prozentrang -müssen neue Test her?
BeitragVerfasst: 11. Aug 2009 15:31 
  
unsere Beiträge haben sich überschnitten Ubi...

ja dann lasst uns mal austoben ;)
wann wurde denn der neue hawiva test herausgegeben? und der K-Bc??

Gibt es den hawiva IV schon??
macht es einen Unterschied ob ein Kind mit 3 ,4 oder 5 bzw 6 getestet wird?
warum wedren denn solche unverlässige testdiagnosen gestellt und zwangslaäufig in Diagnoseverfahren gemacht??

lg liberty


go to top Nach oben
  
 

11. Aug 2009 15:41

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Hochbegabung ab welchen Prozentrang -müssen neue Test her?
BeitragVerfasst: 11. Aug 2009 15:41 
Power-User
Power-User
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 4186
Barvermögen:
 2.838,65 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Bundesland: NRW
Über mich: analytisch und sehr sensibel
 Profil  
Der Kaufmann ABC ist in der letzten Fassung von 2001, der HAWIVA (III) von 2007.

Zitat:
warum wedren denn solche unverlässige testdiagnosen gestellt und zwangslaäufig in Diagnoseverfahren gemacht??


Na ja, Tests in dem Alter sind wegen der Sprünge in der Entwicklung zwangsläufig weniger stabil als Tests in späterem Alter. Und man macht die ja nicht, um Zahlen zu bekommen, sondernhoffentlich um Probleme anzugehen. Die meisten Tests im Vorschulalter werden dazu genutzt, Defizite aufzudecken, um dann passend fördern zu können.

Gruß

Ubi

_________________
Die Jugend verachtet die Folgen, darauf beruht ihre Stärke. (Martin Kessel)


go to top Nach oben
 Profil  
 

11. Aug 2009 16:45

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Hochbegabung ab welchen Prozentrang -müssen neue Test her?
BeitragVerfasst: 11. Aug 2009 16:45 
User
User
Registriert: 10.2008
Beiträge: 471
Barvermögen:
 0,00 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
 Profil  
hallo ihr lieben!

mein sohn wurde dreimal getestet. einmal mit fünf mit dem RAVEN (glaub ich), als kleiner vortest, ob sich ein richtiger test lohnt (lt. psych) dann zwei wochen später mit dem kaufmann abc und mit sieben jahren dann während der damaligen verhaltenstherapie mit dem hawik III. der erste test war prozentrang 99, vom KABC weiß ich nur den iq-wert (128) und der HAWIK III mit prozentrang 99 und iq-wert 135.

lt. kabc ist er also nicht hb, lt. hawik doch... abgesehen davon, dass es mir wurscht ist, erklärte mir der psych., der KABC würde eher einen überblick über den entwicklungsstand geben, der HAWIK dagegen eher einen verlässlichen iq-wert liefern.

ich habe mich damals schon gefragt, wieso dann überhaupt mit KABC getestet wurde.... (wahrscheinlich weil es der einzige test beim psychologischen dienst war, mit dem sich der psych auskannte...)

meine informationen bzgl. der iq-werte waren bisher immer dahingehend, dass sich der iq-wert im laufe des alters eher erhöhe.... der psych. fragte mich allerdings noch vor zwei monaten, ob er sohnemann mit 12 noch einmal testen dürfe... sollte sohnemann dazu lust haben, kann ich in drei jahren mehr dazu sagen :-)

liebe grüße,
cocoloco

_________________
cocoloco

irre sind auch nur menschen


go to top Nach oben
 Profil  
 

11. Aug 2009 17:34

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Hochbegabung ab welchen Prozentrang -müssen neue Test her?
BeitragVerfasst: 11. Aug 2009 17:34 
Power-User
Power-User
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 4186
Barvermögen:
 2.838,65 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Bundesland: NRW
Über mich: analytisch und sehr sensibel
 Profil  
Zitat:
ich habe mich damals schon gefragt, wieso dann überhaupt mit KABC getestet wurde....


Na ja, weil es den HAWIVA III damals vermutlich noch nicht gab und der HAWIK erst ab 6 Jahren normiert ist. Der K-ABC ist nach wir vor einer der wenigen Tests, die überhaupt Verwertbares in dem Alter liefern. Wenn du bedenkst, dass jeder Wert ja auch noch einen Fehlerbereich hat (Konfidenzintervall), so ist 128 versus 135 doch hinreichend nah. 7 Punkte sind noch innerhalb des Fehlers.

Gruß

Ubi

_________________
Die Jugend verachtet die Folgen, darauf beruht ihre Stärke. (Martin Kessel)


go to top Nach oben
 Profil  
 

11. Aug 2009 18:20

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Hochbegabung ab welchen Prozentrang -müssen neue Test her?
BeitragVerfasst: 11. Aug 2009 18:20 
Power-User
Power-User
Registriert: 10.2008
Beiträge: 2385
Barvermögen:
 0,00 Points
Wohnort: ~Düsseldorf
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: männlich
Bundesland: NRW
 Profil  
Ich habe für unsere Größere Testate mit und ohne Hb, mit und ohne ADS.
Ich finde es ausgesprochen praktisch, dass ich mir je nach Situation das Passende zu eigen machen kann.

Für die Kleinere habe ich bisher nur ein Testat "halbwegs begabt" mit ADS.
Das kann noch nicht der Weisheit letzter Schluss sein. ;-)

- Martin

_________________
Und wo lassen Sie denken?


go to top Nach oben
 Profil  
 

11. Aug 2009 18:25

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Hochbegabung ab welchen Prozentrang -müssen neue Test her?
BeitragVerfasst: 11. Aug 2009 18:25 
User
User
Registriert: 10.2008
Beiträge: 471
Barvermögen:
 0,00 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
 Profil  
@ubi: mich hat es damals nicht gestört, dass der KABC 128 gebracht hat... (inzwischen würde ich wahrscheinlich bei der vermutung hb gar nicht mehr testen lassen)

ich denke nur, dass der KABC sich überhaupt nicht wirklich eignet, eine hb zu testen, sondern eben (dafür ist er ja auch gedacht) eher entwicklungsstörungen aufdeckt, oder zur schullaufbahnentscheidung beitragen kann. es ist ja auch kein intelligenztest! bei der hb geht es ja aber nun einmal um die intelligenz!

dass mir damals gesagt wurde, ihr kind ist nicht hb, was sich ja dann später als fehlinformation herausstellte, lag dann aber auch wohl nicht am kabc, sondern am testenden psychologen. was nur wieder zeigt, dass nicht nur der richtige test, sondern auch der richtige tester wichtig sind :-)

lg,
cocoloco

_________________
cocoloco

irre sind auch nur menschen


go to top Nach oben
 Profil  
 

11. Aug 2009 18:49

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Hochbegabung ab welchen Prozentrang -müssen neue Test her?
BeitragVerfasst: 11. Aug 2009 18:49 
Power-User
Power-User
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 4186
Barvermögen:
 2.838,65 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Bundesland: NRW
Über mich: analytisch und sehr sensibel
 Profil  
Zitat:
bei der hb geht es ja aber nun einmal um die intelligenz!


Sicher richtig. Allerdings prüft auch der K-ABC im Wesentlichen die intellektuelle Leistungsfähigkeit. Und gibt durchaus einen Anhaltspunkt in welche Richtung man denken muss. In dem Alter kann man ja eh nicht sicher von HB oder nicht ausgehen. So halbwegs zuverlässig geht das erst so ab 9/10 Jahre (wenn einem das denn wirklich wichtig ist) und so richtig verlässlich mit 13/14, denke ich mal.

Gruß

Ubi

_________________
Die Jugend verachtet die Folgen, darauf beruht ihre Stärke. (Martin Kessel)


go to top Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

prozentrang 99

prozentrang über 99 ab welchen prozentrang hochbegabung hawiva iii beispiele Hochbegabung orizentrang 98 intelligenztest prozentrang 99 5

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende

© phpBB® Forum Software • Theme foruz.net • phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker