Anmelden |  Registrieren

Gesamt-IQ über die Zeit - wie verläßlich sind HAWIK etc.

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 9038

5. Feb 2016 21:30

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Gesamt-IQ über die Zeit - wie verläßlich sind HAWIK etc.
BeitragVerfasst: 5. Feb 2016 21:30 
Power-User
Power-User
Registriert: 05.2013
Beiträge: 1147
Barvermögen:
 5.285,60 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Über mich: Berufstätig, 2 Jungs (Jahrgang 06 und 09), beide ganz schön pfiffig und anstrengend
 Profil  
anni11 hat geschrieben:
Mir fehlt bei dieser Sichtweise Eurer Anteil – ich lese da raus (und das könnten die Lehrer auch tun), „Macht ihr Euren Unterricht spannender, dann hat mein Sohn weniger Probleme“. Das ist ja erst mal eine Hypothese, die nicht so einfach belegt werden kann.


Nein, unsere Hypothese ist eine ganz andere. Unser Sohn hat Probleme, die nichts mit "unspannendem Unterricht" zu tun haben. Die haben natürlich auch damit zu tun, dass er als Legastheniker viel mehr Konzentration braucht, um sehr lese-/schreiblastige Tätigkeiten zu erledigen. Und dass er deshalb einen Anreiz braucht, sie doch zu erledigen. So wie er auch einen Anreiz braucht, die langweiligen Sachen zu erledigen. Und diese Anreize bekommt er in der Schule nicht, jedenfalls nicht bei dieser Lehrerin.
Ein Dreivierteljahr lief es ja gut, da waren die Anreize nämlich da: überschaubare Arbeitspläne, so dass er das Gefühl hatte, er wird auch irgendwann mal fertig, und auch mal das Erlebnis, dass eine Lehrerin sagt "Super, Du bist fertig, dann kannst Du spielen gehen" statt "oh, du bist fertig, siehst Du, geht doch, dann mach mal gleich noch eine von den Zusatzaufgaben".

Deshalb werden wir (ja, es kristallisiert sich immer stärker heraus) ja den großen Fehler begehen, dieses leistungsschwache Kind auf ein Halbtagsgymnasium zu geben, da dort systemimmanent generell das Tempo höher ist und das Kind eben (im Gegensatz zur Ganztagsschule) zumindest bei den Hausaufgaben sich die Belohnung "ich kann schneller spielen gehen" durch schnelles Arbeiten in einer unterstützenden und ruhigen Atmosphäre holen kann.

Und immer noch auf der Schule ist er ja nur, weil das so unglücklich lief: nach 2 Jahren mit anderer Lehrkraft lief es ja deutlich besser, wer kann denn ahnen, dass die dann schwer erkrankt und er wieder die alte bekommt. Und es geht dem Kind in der Schule ja nicht schlecht, er geht gerne hin, ist zufrieden dort, hat viele Freunde.


go to top Nach oben
 Profil  
 

7. Feb 2016 14:57

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Gesamt-IQ über die Zeit - wie verläßlich sind HAWIK etc.
BeitragVerfasst: 7. Feb 2016 14:57 
User
User
Registriert: 02.2012
Beiträge: 45
Barvermögen:
 190,25 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
 Profil  
Olchi hat geschrieben:
anni11 hat geschrieben:
Mir fehlt bei dieser Sichtweise Eurer Anteil – ich lese da raus (und das könnten die Lehrer auch tun), „Macht ihr Euren Unterricht spannender, dann hat mein Sohn weniger Probleme“. Das ist ja erst mal eine Hypothese, die nicht so einfach belegt werden kann.


Nein, unsere Hypothese ist eine ganz andere. Unser Sohn hat Probleme, die nichts mit "unspannendem Unterricht" zu tun haben. Die haben natürlich auch damit zu tun, dass er als Legastheniker viel mehr Konzentration braucht, um sehr lese-/schreiblastige Tätigkeiten zu erledigen. Und dass er deshalb einen Anreiz braucht, sie doch zu erledigen. So wie er auch einen Anreiz braucht, die langweiligen Sachen zu erledigen. Und diese Anreize bekommt er in der Schule nicht, jedenfalls nicht bei dieser Lehrerin.


Sehe ich ähnlich: Bei meinem Kleinen mit der Legasthenie hatte das Problem nichts mit "unspannendem Unterricht" zu tun, sondern mit einem Unverständnis der Lehrer für die Problematik eines Legasthenikers, das viel mehr an Konzentration, das benötigt wird. Und bei ihm die oftmals nur vorgespielte Wertschätzung. Das spüren die Kinder genau. Ich kann zuhause noch so oft versuchen, meinem Kind zu sagen: "Du kannst was", wenn das Kind diese (ehrlich gemeinte!, autentische!) Rückmeldung nicht auch in der Schule bekommt, dann nützt das nichts.

Und bei meinem Großen hing es sehr stark am Problem der ewigen Wiederholungen bereits verstandener Inhalte nach dem Motto "Viel hilft viel". Die Menge des neuen Stoffs auf dem Gymnasium ist kein Problem für den Großen, eher im Gegenteil, das hilft ihm.
Und beim Kleinen mit der Legasthenie wird auf dem Gymnasium endlich anerkannt, dass er eben sehr viel mehr Konzentration braucht, was Schriftlichkeiten anbelangt, und dass ein Nachteilsausgleich eben kein Firlefanz ist, den man zähneknirschend und halbherzig umsetzt, sondern dass das Sinn macht. Beim Kleinen ist der wichtigste Punkt aber die erlebte Wertschätzung, das daraus erwachsene Selbstbewußtsein und in Folge dann die Erfolgserlebnisse. Er ist enorm ehrgeizig.

Viele Grüße,

tamaschi


go to top Nach oben
 Profil  
 

8. Feb 2016 17:27

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Gesamt-IQ über die Zeit - wie verläßlich sind HAWIK etc.
BeitragVerfasst: 8. Feb 2016 17:27 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 10275
Barvermögen:
 4.177,75 Points

Bank: 2.057,47 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Bundesland: Berlin
Über mich: hochbegabt in kulinarischem Sinne
 Profil  
Hallo,

tamaschi hat geschrieben:
Und beim Kleinen mit der Legasthenie wird auf dem Gymnasium endlich anerkannt, dass er eben sehr viel mehr Konzentration braucht, was Schriftlichkeiten anbelangt

Anerkennung hat nichts mit der Schulform zu tun. Das hängt einzig und alleine von der Lehrkraft ab. Ihr hattet in der Grundschule Pech und auf dem Gymnasium Glück.

Aus dem besseren Umgang auf dem Gymnasium schlusszufolgern, dass begabte Kinder mit Handicap auf dem Gymnasium besser aufgehoben sind halte ich für fragwürdig. Wenn nicht sogar riskant. Aber man darf ja gern hoffen: Neues Spiel, neues Glück.

Lg

Anni


go to top Nach oben
 Profil  
 

8. Feb 2016 17:54

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Gesamt-IQ über die Zeit - wie verläßlich sind HAWIK etc.
BeitragVerfasst: 8. Feb 2016 17:54 
Power-User
Power-User
Registriert: 05.2013
Beiträge: 1147
Barvermögen:
 5.285,60 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Über mich: Berufstätig, 2 Jungs (Jahrgang 06 und 09), beide ganz schön pfiffig und anstrengend
 Profil  
Nein, das hängt sicher nicht an der Schulform, das hängt schon an der einzelnen Schule und dem Schulklima.
Allerdings hat man bei der weiterführenden Schule in der Regel die Wahl, wo man hingeht (in gewissen Grenzen), bei der Grundschule gibt es oft wenig Optionen.

Und ich würde mein Kind sofort auf der IGS lassen, hätte ich nicht Innenansichten, die der "Außenwerbung" widersprechen - und da rede ich jetzt nicht alleine von den an der Grundschule erworbenen Innenansichten.
Und da stellt man dann fest, dass auch auf der IGS ein Kind mit besonderen Problemen eher schlecht aufgehoben sein kann - während es für "Normalos" eine supertolle Schule ist.


go to top Nach oben
 Profil  
 

8. Feb 2016 18:27

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Gesamt-IQ über die Zeit - wie verläßlich sind HAWIK etc.
BeitragVerfasst: 8. Feb 2016 18:27 
User
User
Registriert: 02.2012
Beiträge: 45
Barvermögen:
 190,25 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
 Profil  
Auch ich mache das nicht an der Schulform fest, sondern an dem tollen Team...
Und das schlägt einem schon entgegen, wenn man durch die Tür tritt: Lächelnde Gesichter.
Ich habe meinem Großen bei der Schulwahl gesagt: " Hör auf dein Bauchgefühl" und habe ihn entscheiden lassen.


go to top Nach oben
 Profil  
 

8. Feb 2016 18:32

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Gesamt-IQ über die Zeit - wie verläßlich sind HAWIK etc.
BeitragVerfasst: 8. Feb 2016 18:32 
User
User
Registriert: 02.2012
Beiträge: 45
Barvermögen:
 190,25 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
 Profil  
... und an den reflektierenden Menschen, die uns plötzlich gegenüber sitzen...


go to top Nach oben
 Profil  
 

8. Feb 2016 21:02

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Gesamt-IQ über die Zeit - wie verläßlich sind HAWIK etc.
BeitragVerfasst: 8. Feb 2016 21:02 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 6223
Barvermögen:
 5.107,80 Points

Bank: 16.193,68 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: RLP
Über mich: Gnothi seauton
 Profil  
Hallo Tamaschi,

ich teile Deine Erfahrungen. Die richtige Schule ist so wichtig und die Wertschätzung das allerwichtigste.

Freundlichkeit und Schüler gerne zu unterrichten ist schon eine Frage der Schulatmosphäre, das geht von oben nach unten. Natürlich kann sich das auch immer ändern, es gehört auch Glück dazu, aber es macht einen unheimlichen Unterschied. Das ein Schüler fühlt, das er willkommen ist.

Wir hatten auch eine Sprengelgrundschule, die wir nicht verlassen konnten. Dann ist man auch ausgeliefert, das ist ein ganz ungutes Gefühl.
Ich habe auf wenigst möglich Einfluss der Grundschule auf unser Leben gesetzt, aber es war schon sehr schwierig.
Was mir bis heute nicht klar ist, wie man es schafft, auf meine Kinder mit so einer Defizitbrille zu schauen.
Ich war da von Jahr zu Jahr selbstbewusster, meine Kinder einfach nur in Ruhe zu lassen, reichte ja schon.

Wobei ich auch eine sehr gute Lehrkraft erlebt habe, es war nicht alles schlecht. Die war sehr erfahren. Ich denke, das auch viel daran hängt, das die so einen Personaldurchlauf haben und die meisten Lehrerinnen das nur zur sicheren Familienplanung und dann als Zubrot verstehen.
Da gibt es wenig Identifikation mit der Schule und dem Beruf als solches.
Dafür ist der Beruf vielleicht auch zu wenig angesehen, wie bei den Erzieherinnen, zu wenig Aufstiegschancen.
Ich muss aber auch feststellen, dass wir keine Probleme mehr haben, seitdem wir Glück mit der weiterführenden Schulwahl hatten.

LG, Ida


go to top Nach oben
 Profil  
 

9. Feb 2016 11:52

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Gesamt-IQ über die Zeit - wie verläßlich sind HAWIK etc.
BeitragVerfasst: 9. Feb 2016 11:52 
User
User
Registriert: 02.2012
Beiträge: 45
Barvermögen:
 190,25 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
 Profil  
Ja Ida,
es hängt am "System" Grundschullehramt. Ich wollte den Job auch nicht machen. Die wirklich motivierten Lehrkräfte sind selten, die Bezahlung ist schlecht.
Auch ich habe Ausnahmen gesehen: Eine tolle engagierte erfahrene Lehrkraft bei meinem Kleinen, die dann aber leider aus dem Lehramt ausgeschieden ist.
Auch im privaten Freundeskreis habe ich einige engagierte und reflektierende Grundschullehrerinnen und -lehrer. Aber bei der großen Masse ist das eben leider nicht der Fall. Und das ist eben u.a. bereits durch die Negativ-Selektion beim Studium bedingt: Schlechte Reputation, relativ schlechte Verdienstaussichten, fast ein reines Frauenstudium...


go to top Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

hawik iv in der schule lieber nicht hawik unterschiedliche ergebnisse bei tests zackenprofil iq content iq schulempfehlung unterschiedliche ergebnisse bei iq-tests IQ Hawik Test 128

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende

© phpBB® Forum Software • Theme foruz.net • phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker