Anmelden |  Registrieren

Viele verschiedene Tests, unterschiedliche Ergebnisse.

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 7730

1. Mär 2013 11:49

Offline
 Betreff des Beitrags: Viele verschiedene Tests, unterschiedliche Ergebnisse.
BeitragVerfasst: 1. Mär 2013 11:49 
User
User
Registriert: 02.2013
Beiträge: 6
Barvermögen:
 0,00 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Schleswig-Holstein
 Profil  
Hallo Zusammen,

wir sind noch ganz neu hier! Habe uns gerade vorgestellt 012 . Ich weiß auch überhaupt nicht, ob wir hier überhaupt richtig sind, aber einige Dinge an J. sprechen denke ich schon dafür. J. ist jetzt 5 1/2 und mit ihm sind vor Weihnachten verschiedene Tests mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen von einem Psychologen durchgeführt worden. Ich vermute eher, dass die Ergebnisse vielleicht noch ein bischen höher hätten sein können, weil der Psychologe sagte, dass J. nicht sehr kooperativ war [smilie=neener.gif] . Getest wurde MSCA Ergebnis 135. CPM Ergebnis 131. K-ABC Ergebnis 121 und in der Fertigkeitsskala 98. Dann noch HSET Ergebnis 114. Was uns das jetzt alles sagen soll, wissen wir nicht so wirklich. Der Psychologe sagte, J. sei schon weit über dem Durchschnitt und an der Grenze zum Hochbegabtsein. Mehr ist er darauf aber gar nicht eingegangen und er ist auch irgendwie nicht so zugänglich, daher versuche ich mich jetzt hier ein bischen schlau zu machen. Uns ist es letztendlich egal, was für einen IQ J. hat, wir wollen ihm helfen und einen besseren Zugang zu ihm bekommen. Wir haben manchmal das Gefühl, dass er in einem Paralleluniversum lebt und völlig anders tickt, als wir. Und ich glaube er fühlt auch so von uns und fühlt sich überhaupt nicht verstanden von uns. Vielleicht mag mir ja jemand schreiben, der sich mit diesen Tests auskennt.

017 Lieben Gruß Heidi
mit 013 (*07.2005), 013 (*09.2007) und 013 (*03.2010)


Zuletzt geändert von Heidi78 am 1. Mär 2013 13:07, insgesamt 1-mal geändert.

go to top Nach oben
 Profil  
 

1. Mär 2013 12:02

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Viele verschieden Tests, unterschiedliche Ergebnisse.
BeitragVerfasst: 1. Mär 2013 12:02 
Power-User
Power-User
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 2694
Barvermögen:
 620,90 Points

Bank: 2.400,00 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Hessen
Über mich: steh mit der Rechtschreibung auf Kriegsfuss ;-)
Ich habe einen Sohn.
 Profil  
Hallo Heidi
ich empfehle dir die Namen und die Daten von deinen Kinder zu löschen da sie sonst nich anonym sind und es nicht gut ist wenn es im Internet für jeden der sich hier anmeldet lesen kann.
Ach es ist schon geschehen gut so. 017

_________________
mamamoritz Bild"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht." - Aus Sambia"


go to top Nach oben
 Profil  
 

1. Mär 2013 12:09

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Viele verschieden Tests, unterschiedliche Ergebnisse.
BeitragVerfasst: 1. Mär 2013 12:09 
Power-User
Power-User
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 5095
Barvermögen:
 3.162,40 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Bundesland: Saarland
 Profil  
Hallo Heidi,

da wurde ja mit allem getestet, was der Psychologe so in der Schublade hatte. Warum denn so viele?

Du beschreibst deinen Sohn als sprachlich sehr versiert. Warum testet man dann z. B. die sprachliche Entwicklung?

Heike

_________________
Wer bin ich, wenn ich online bin?

Und was macht mein Gehirn so lange?

(Nicholas Carr)


go to top Nach oben
 Profil  
 

1. Mär 2013 16:36

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Viele verschiedene Tests, unterschiedliche Ergebnisse.
BeitragVerfasst: 1. Mär 2013 16:36 
Power-User
Power-User
Registriert: 10.2008
Beiträge: 9751
Barvermögen:
 5.976,80 Points
Wohnort: Bolivien
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Vermutlich muss man das im Zusammenhang mit der beschriebenen Problemlage sehen:

Zitat:
Ein riesiges Problem für die ganze Familie ist allerdings seine Art, Dinge, die er nicht möchte, auch absolut zu verweigern. Ihm fällt es sehr schwer, sich an Regeln zu halten, will immer sein eigenes Ding machen . Dies führt auch dazu, dass er mit nun fast 5 1/2 konsequent nicht auf Toilette gehen will. Können kann er es, ist alles untersucht worden und es gab auch schon mal eine Phase, wo er trocken und sauber war, aber seit 1 1/2 Jahren ist an ohne Windel nicht zu denken, er sagt auch direkt, dass wir ihn in Ruhe lassen sollen und er nicht auf Toilette gehen will


Da kann ich verstehen, dass man vor der Einschulung dran arbeiten möchte. Vielleicht war die Fragestellung nicht klar genug formuliert?

_________________
Mein Motto: Immer freudig in die Zukunft sehen......


go to top Nach oben
 Profil  
 

1. Mär 2013 18:48

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Viele verschiedene Tests, unterschiedliche Ergebnisse.
BeitragVerfasst: 1. Mär 2013 18:48 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 10275
Barvermögen:
 4.177,75 Points

Bank: 2.057,47 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Bundesland: Berlin
Über mich: hochbegabt in kulinarischem Sinne
 Profil  
Hallo und willkommen, 012

Heidi78 hat geschrieben:
Getest wurde MSCA Ergebnis 135. CPM Ergebnis 131. K-ABC Ergebnis 121 und in der Fertigkeitsskala 98. Dann noch HSET Ergebnis 114.

von so einem "Testfeuerwerk" habe ich noch nie gehört. Und ich schließe mich Heikes Frage an, weshalb man einen Sprachtest macht (den HSET kannte ich noch nicht) kombiniert mit dem CPM, der ja explizit sprach- und kulturfrei (?) ist. :-! Und dann noch zwei weitere dazu. Mein Sohn hat auch den Kaufmann ABC gemacht und den CPM, allerdings bei zwei verschiedenen Testern mit Abstand von ein paar Wochen. Selbst das war für unsere Fragestellung genaugenommen schon ein Test zuviel. Denn wir wollten nur kognitive Unterforderung in der Schule ausschließen, da hätte einer von beiden Tests gereicht.

Heidi78 hat geschrieben:
Was uns das jetzt alles sagen soll, wissen wir nicht so wirklich.

Da schließe ich mich an.

Heidi78 hat geschrieben:
Ich vermute eher, dass die Ergebnisse vielleicht noch ein bischen höher hätten sein können, weil der Psychologe sagte, dass J. nicht sehr kooperativ war.

Dass ein Kind nicht sehr kooperativ ist, ist ja auch von Bedeutung. Was meinte denn der Psychologe dazu?

Heidi78 hat geschrieben:
Der Psychologe sagte, J. sei schon weit über dem Durchschnitt und an der Grenze zum Hochbegabtsein. Mehr ist er darauf aber gar nicht eingegangen und er ist auch irgendwie nicht so zugänglich, daher versuche ich mich jetzt hier ein bischen schlau zu machen.

Ich frage mich auch, mit welcher Fragestellung ihr zum Psychologen gegangen seid? Denn eigentlich ist es schon sein Job, das Ergebnis, das ja durchaus eine ganz wilde Reihe zeigt, zu erklären. Oder zumindest Handlungsempfehlungen auszusprechen. Denn es geht doch wahrscheinlich um die Schulfähigkeit, oder? Oder worum genau?

Lg

Anni


go to top Nach oben
 Profil  
 

1. Mär 2013 18:55

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Viele verschiedene Tests, unterschiedliche Ergebnisse.
BeitragVerfasst: 1. Mär 2013 18:55 
Power-User
Power-User
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 1426
Barvermögen:
 636,30 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Hessen
 Profil  
Tja, eine geistige Retardierung ist damit eindeutig ausgeschlossen.

Ob der Junge nun einen IQ von etwas über oder unter 130 hat, scheint mir im Zusammenhang mit dem Hauptproblem - er verweigert den Toilettengang - unerheblich. Von daher würde ich mich mit der Aussage "eindeutig überdurchschnittlich begabt" zufriedengeben.

Die Frage ist doch eher, wie man das Hauptproblem angeht. Einen organisch gesunden Erstklässler, der gern Windeln trägt, kann ich mir nicht so recht vorstellen.
Wie reagieren denn die anderen Kinder im Kiga auf deinen Sohn? Hat er Freunde, oder lebt er da auch in einem "Paralleluniversum"?

LG
aspiema


go to top Nach oben
 Profil  
 

1. Mär 2013 19:05

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Viele verschiedene Tests, unterschiedliche Ergebnisse.
BeitragVerfasst: 1. Mär 2013 19:05 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 10275
Barvermögen:
 4.177,75 Points

Bank: 2.057,47 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Bundesland: Berlin
Über mich: hochbegabt in kulinarischem Sinne
 Profil  
Hallo,

ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich habe mal gehört, dass man den Kaufmann ABC eher in einer defizitären Fragestellung einsetzt (reicht das Potenzial für...?). Unsere Kinderärztin hat ihn gemacht, weil sie keinen anderen hat(te). :-?

Lg

Anni


go to top Nach oben
 Profil  
 

1. Mär 2013 19:13

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Viele verschiedene Tests, unterschiedliche Ergebnisse.
BeitragVerfasst: 1. Mär 2013 19:13 
Power-User
Power-User
Registriert: 10.2008
Beiträge: 9751
Barvermögen:
 5.976,80 Points
Wohnort: Bolivien
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Den K-ABC machte man früher bei Kindern unter 6, weil der HAWIK III da nicht passte. Der HAWIK IV kann das aber.

_________________
Mein Motto: Immer freudig in die Zukunft sehen......


go to top Nach oben
 Profil  
 

1. Mär 2013 19:20

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Viele verschiedene Tests, unterschiedliche Ergebnisse.
BeitragVerfasst: 1. Mär 2013 19:20 
Power-User
Power-User
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 1426
Barvermögen:
 636,30 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Hessen
 Profil  
Warum wurden die Tests denn überhaupt gemacht? Wegen der Enuresis/Enkopresis, wegen der Einschulung, wegen des "Paralleluniversums"?

LG
aspiema


go to top Nach oben
 Profil  
 

1. Mär 2013 20:37

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Viele verschiedene Tests, unterschiedliche Ergebnisse.
BeitragVerfasst: 1. Mär 2013 20:37 
User
User
Registriert: 02.2013
Beiträge: 6
Barvermögen:
 0,00 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Schleswig-Holstein
 Profil  
Danke für eure Antworten 017 !
Also, den Psychologen haben wir zusammen mit den Erziehern aufgesucht, weil sowohl wir als auch die beiden Erzieher aus dem Kindergarten eine Antwort darauf suchen, warum J. so "anders" ist. Dieser Psychologe ist von der psychologischen Beratungsstelle für Kindertagesstätten in unserer Stadt und hat einen guten Ruf. Warum er nun soviele Tests gemacht hat, keine Ahnung. Wahrscheinlich wollte er sich ein Gesamturteil über J. bilden. Überdurchschnittliche Intelligenz war ja vorher gar keine Vermutung. Ja, in erster Linie geht es natürlich um das "Windelproblem" gerade im Hinblick auf die Schule. Er ist zum Glück ein Kann-Kind und somit haben wir noch fast 1 1/2 Jahre Zeit. Ob es ohne dieses Problem nicht vielleicht sinnvoller wäre, ihn schon früher einzuschulen haben wir uns ehrlich gesagt noch gar nicht gefragt. Seine Kumpels im Kindergarten aktzeptieren J. so wie er ist. Sie kennen ihn ja fast nur mit Windeln und sagen da nichts zu. Er hat sogar eine Freundin, die er auch unbedingt heiraten möchte [smilie=happykiss.gif] . Ich habe ihn mal gefragt, was die denn zu seinen Windeln sagen würde, da sagte er, dass sie damit kein Problem hat ihn trotzdem heiraten würde. Heute sagte er zu mir: "Mama, du hast mir schon 1000 mal gesagt, dass ich auf Toilette gehen kann, das weiß ich doch.... [smilie=flushdown.gif] . Suuuper. [smilie=flushdown.gif] Mein Mann und ich haben Montag wieder Gespräch mit dem Psychologen, da werde ich ihn noch mal genauer zu den Tests befragen. Was könnten wir denn noch tun? Er hat zu seiner unkooperativen Art gesagt, dass ihm aufgefallen ist, dass man ganz schlecht einen Zugang zu J. bekommen kann. Man muss genau den richtigen Level haben, J. macht dicht, wenn er über- oder unterfordert ist, er sagt dann leider nicht, dass ihm das zu langweilig oder zu schwer ist. Leider weiß man oft nicht, was gerade der Fall ist. Das ist sogar dem Psychologen schwer gefallen. Und das ist ja man auch eines unserer Probleme. Wenns gerade gut läuft, dann ist J. ganz lieb und zugänglich, aber sobald es nach seinem Empfinden wieder mal gegen ihn läuft, hat man keine Chance an ihn heranzukommen. Wie ihr euch vorstellen könnt hat mit 3 relativ kleinen Kindern nicht immer Zeit, sich den ganzen Tag nur ausgiebig um J. und seine Bedürfnisse zu kümmern, daher bräuchten wir schon konkrete Tips, was J. braucht, damit er sich verstanden fühlt und gefördert wird.

Lieben Gruß Heidi


go to top Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

enkopresis hochbegabung

spz kurztest iq test im spz kinderpsychologe windelproblem

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende

© phpBB® Forum Software • Theme foruz.net • phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker