Anmelden |  Registrieren

Unerkannte HB als Erwachsener?

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 7818

21. Feb 2009 15:35

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Unerkannte HB als Erwachsener?
BeitragVerfasst: 21. Feb 2009 15:35 
User
User
Benutzeravatar
Registriert: 11.2008
Beiträge: 365
Alter: 37
Barvermögen:
 0,00 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
 Profil  
Gerenuk hat geschrieben:
sue hat geschrieben:
Man muss als hb nicht ein bestimmtes Talent haben, man kann auch allgemein klug sein :roll:

"Klug" also so etwa wie kristalline und fluide Intelligenz? Ich dachte HB ist gerade, dass in Gehirn irgendwas anders abläuft und man damit einen beliebigen neuen Sachverhalt schnell begreift. HB ohne Begabung klingt für mich irgendwie irreführend. Aber vllt ist das ja definitionsfrage.


sue meinte wohl, dass das Intelligenzprofil bei Hochbegabten auch sehr gleich mäßig verteilt sein kann ohne große Begabungsspitzen. Ebenso kann ein HB natürlich auch beispielsweise im numerischen Bereich nur knapp überdurchschnittlich sein und dafür etwa im verbalen Bereich im 3- oder 4-Sigma-Bereich.

Mir kristalliner und fluider Intelligenz würde ich das nicht gleichsetzen. Fluide Intelligenz entspricht der Fähigkeit zum schlussfolgernden Denken, wofür kein oder minimales erworbenes Wissen nötig ist (z.B. bei Matrizenaufgaben). Kristalline Intelligenz entspricht dem im Laufe des Lebens erworbenen Wissen und dessen effektiver Nutzung (Wissensfragen, Wortschatz usw.). Beide Konstrukte werden in vielen Intelligenztests gleichermaßen abgeprüft und spielen somit auch beide bei HB eine Rolle.

_________________
[center]""Denken ist schwer, darum urteilen die meisten." "[/center]
[center](C.G. Jung)[/center]


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Feb 2009 15:44

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Unerkannte HB als Erwachsener?
BeitragVerfasst: 21. Feb 2009 15:44 
Power-User
Power-User
Registriert: 10.2008
Beiträge: 9750
Barvermögen:
 5.971,80 Points
Wohnort: Bolivien
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Zitat:
Stimmt - ich habe zwar das gleiche Alter wie Du, Gerenuk, aber in meiner Kindheit/Jugend gab es diesen Begriff nicht.


Darauf habe ich mich bezogen. Das ist einfach Quark. Selbst in meiner Kindheit waren IQ-Tests in der Schulpsychologie üblich.

_________________
Mein Motto: Immer freudig in die Zukunft sehen......


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Feb 2009 15:49

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Unerkannte HB als Erwachsener?
BeitragVerfasst: 21. Feb 2009 15:49 
User
User
Benutzeravatar
Registriert: 11.2008
Beiträge: 365
Alter: 37
Barvermögen:
 0,00 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
 Profil  
Ok, da hab ich mich natürlich blöd ausgedrückt. Ich meinte in meiner Kindheit kannte das niemand in meinem familiären Umfeld und es spielte auch für niemanden eine Rolle.

Das allgemeine Interesse an Themen wie HB/Intelligenz ist heute schon weitaus höher als damals. Aber ebenso gibt es natürlich heute wie damals auch ganz individuelle Unterschiede, in welchem Maße eine Familie bereit ist bzw. daran interessiert ist, sich mit so etwas auseinanderzusetzen oder nicht.

_________________
[center]""Denken ist schwer, darum urteilen die meisten." "[/center]
[center](C.G. Jung)[/center]


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Feb 2009 15:55

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Unerkannte HB als Erwachsener?
BeitragVerfasst: 21. Feb 2009 15:55 
Power-User
Power-User
Registriert: 10.2008
Beiträge: 9750
Barvermögen:
 5.971,80 Points
Wohnort: Bolivien
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Zitat:
Ich meinte in meiner Kindheit kannte das niemand in meinem familiären Umfeld und es spielte auch für niemanden eine Rolle.


Das ist auch heute in vielen Familien so.....

Zitat:
Das allgemeine Interesse an Themen wie HB/Intelligenz ist heute schon weitaus höher als damals.


In den 70ern gab es eine regelrechte Test-Euphorie. Da wurden ganze Jahrgänge getestet.....

_________________
Mein Motto: Immer freudig in die Zukunft sehen......


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Feb 2009 16:01

 Betreff des Beitrags: Re: Unerkannte HB als Erwachsener?
BeitragVerfasst: 21. Feb 2009 16:01 
  
Zitat:
sue meinte wohl, dass das Intelligenzprofil bei Hochbegabten auch sehr gleich mäßig verteilt sein kann ohne große Begabungsspitzen.
[...]
Mir kristalliner und fluider Intelligenz würde ich das nicht gleichsetzen. [...] Beide Konstrukte werden in vielen Intelligenztests gleichermaßen abgeprüft und spielen somit auch beide bei HB eine Rolle.


Achso. Dann klingt der Begriff HB für mich ja weniger interessant. Denn mit genug Interesse kann sich jeder Wissen aneignen (kristalline I.). Und ich finde es interessanter wenn jemand mich wirklich mit irgendwas beeindrucken kann, als einfach nur auf vielen Gebieten ein bisschen gescheit zu sein.

Wusste nicht, dass der Begriff HB so "normal" ist.


go to top Nach oben
  
 

21. Feb 2009 16:07

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Unerkannte HB als Erwachsener?
BeitragVerfasst: 21. Feb 2009 16:07 
User
User
Benutzeravatar
Registriert: 11.2008
Beiträge: 365
Alter: 37
Barvermögen:
 0,00 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
 Profil  
Michaela hat geschrieben:
Zitat:
Das allgemeine Interesse an Themen wie HB/Intelligenz ist heute schon weitaus höher als damals.


In den 70ern gab es eine regelrechte Test-Euphorie. Da wurden ganze Jahrgänge getestet.....

Ok, ich glaub ich geb mich geschlagen :lol:
Im Ernst, das kann schon sein, dass da meine persönliche Erfahrung meinen Eindruck ein wenig getrübt hat, weil das stimmt was Du schreibst. Das waren ja die "Blütejahre" der frühen Versionen von HAWIE, I-S-T usw.....

_________________
[center]""Denken ist schwer, darum urteilen die meisten." "[/center]
[center](C.G. Jung)[/center]


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Feb 2009 16:11

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Unerkannte HB als Erwachsener?
BeitragVerfasst: 21. Feb 2009 16:11 
User
User
Benutzeravatar
Registriert: 11.2008
Beiträge: 365
Alter: 37
Barvermögen:
 0,00 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
 Profil  
Gerenuk hat geschrieben:
Zitat:
Denn mit genug Interesse kann sich jeder Wissen aneignen (kristalline I.). Und ich finde es interessanter wenn jemand mich wirklich mit irgendwas beeindrucken kann, als einfach nur auf vielen Gebieten ein bisschen gescheit zu sein.

Mh, eher nicht...."intelligente" Menschen eignen sich im Laufe ihres Lebens eben i.d.R. weitaus mehr Wissen an, als weniger intelligente. Relevante Faktoren sind da neben Interesse und "Wissensdurst" und auch neuronale Plastizität. Außerdem geht es ja bei kristalliner I. auch noch um die effektive Nutzung des Wissens. So muss jemand, der seine Lebzeit damit verbringt, Wörterbücher auswendig zu lernen, noch längst kein großer Redner oder Schriftsteller werden... :)

Zitat:
Wusste nicht, dass der Begriff HB so "normal" ist.


Ist er ja auch per definitionem nicht ;).

_________________
[center]""Denken ist schwer, darum urteilen die meisten." "[/center]
[center](C.G. Jung)[/center]


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Feb 2009 17:16

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Unerkannte HB als Erwachsener?
BeitragVerfasst: 21. Feb 2009 17:16 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 6223
Barvermögen:
 5.107,80 Points

Bank: 16.193,68 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: RLP
Über mich: Gnothi seauton
 Profil  
Michaela hat geschrieben:
In den 70ern gab es eine regelrechte Test-Euphorie. Da wurden ganze Jahrgänge getestet.....


Bei uns wurden damals alle Kinder am Ende der 4. Klasse und am Ende der 10. Klasse in der Schule getestet. Das Ergebnis gabs trocken und unkommentiert in einem Briefumschlag nachhause. Und hat damals weder Eltern noch Lehrer irgendwie interessiert :? .
Es wurde selbst den Schülern nichts erklärt, weder vor dem Test noch nach dem Test :shock: . Mich würde mal interessieren, ob die damals gesammelten Daten, die ja statistisch ziemlich umfangreich gewesen sein müssen, heute noch verwendet werden?

Gerenuk hat geschrieben:
Und ich finde es interessanter wenn jemand mich wirklich mit irgendwas beeindrucken kann, als einfach nur auf vielen Gebieten ein bisschen gescheit zu sein. .


Handstand machen? [smilie=breakdance.gif]

Im Ernst, ich glaube nicht daran, dass man im normalen Alltagskontakt merken kann, ob jemand besonders intelligent ist . Erwachsene halten damit aus gutem Grunde (Höflichkeit, soziale Normen, Empathie) hinterm Berg und in täglichen Alltagssituationen ist die Möglichkeit, mit herausragend geistreichen Dingen zu glänzen, doch eher beschränkt. Da beeindrucken Leute mit praktischer Veranlagung doch viel müheloser :wink:.
Mich beeindrucken Leute höchstens mit ihrer Persönlichkeit, und die ist nur bedingt vom IQ abhängig. Das schliesst nicht aus, dass ich gerne mit Freunden oder Familie geistreiche [smilie=blahblah.gif] Diskussionen führe, da muss man sich die richtigen Partner halt suchen, dafür muß ich aber nun nicht deren IQ kennen, oder [smilie=confused-smiley-013.gif] ?

Alles Gute, Ida


go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Feb 2009 17:43

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Unerkannte HB als Erwachsener?
BeitragVerfasst: 21. Feb 2009 17:43 
User
User
Benutzeravatar
Registriert: 11.2008
Beiträge: 365
Alter: 37
Barvermögen:
 0,00 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
 Profil  
Gerenuk hat geschrieben:
Achso. Dann klingt der Begriff HB für mich ja weniger interessant. Denn mit genug Interesse kann sich jeder Wissen aneignen (kristalline I.). Und ich finde es interessanter wenn jemand mich wirklich mit irgendwas beeindrucken kann, als einfach nur auf vielen Gebieten ein bisschen gescheit zu sein.

Wusste nicht, dass der Begriff HB so "normal" ist.


Gerenuk - ich weiß nicht, ob mich das geschriebene Wort möglicherweise gerade täuscht, aber für mich klingt das irgendwie, als ob Du angesichts der Bedeutung von HB irgendwie enttäuscht bist? Mh, was hast Du denn erwartet, als Du begonnen hast, Dich damit auseinanderzusetzen?

Im Übrigen schließe ich mich Ida an - wirklich beeindrucken tut mich i.d.R. die Persönlichkeit eines Menschen, ganz egal, wie hoch sein IQ ist... (Ich kenne mittlerweile so einige HBs, die absolute Langweiler sind. Auch kenne ich eher einfach gestrickte Menschen, die mich tief beeindrucken - eine Person fällt mir ein, die beeindruckt mich durch ihre Wärme, Herzlichkeit, Emotionalität; eine andere, mir sehr nahestehende Person kann zwar keinen vernünftigen Brief schreiben und keinen einfachen Dreisatz rechnen, verfügt aber über Disziplin, Pflichtbewusstsein, Kompetenz und organisatorische Begabung, von der ich nur träumen kann...)

LG

_________________
[center]""Denken ist schwer, darum urteilen die meisten." "[/center]
[center](C.G. Jung)[/center]


Zuletzt geändert von monerle am 21. Feb 2009 17:47, insgesamt 1-mal geändert.

go to top Nach oben
 Profil  
 

21. Feb 2009 17:47

 Betreff des Beitrags: Re: Unerkannte HB als Erwachsener?
BeitragVerfasst: 21. Feb 2009 17:47 
  
Freud hat geschrieben:
Gerenuk hat geschrieben:
Und ich finde es interessanter wenn jemand mich wirklich mit irgendwas beeindrucken kann, als einfach nur auf vielen Gebieten ein bisschen gescheit zu sein. .

Handstand machen? [smilie=breakdance.gif]

Nee, etwas was ich nicht kann ;)
Am ehesten sollte es etwas sein von dem ich mir nicht vorstellen kann es in kurzer Zeit zu lernen. Momentan bewundere ich eigentlich Maler, weil ich mir nicht vorstellen kann wie man anfängt zu malen und am Ende alles zusammen passt.

Freud hat geschrieben:
Im Ernst, ich glaube nicht daran, dass man im normalen Alltagskontakt merken kann, ob jemand besonders intelligent ist .

Also ich merke zumindest schnell, wenn jemand eher unterm Durchschnitt ist. Teilweise glaube ich dass sogar an der Mimik festzumachen (z.B. so ein vergessenes entspanntes Lächeln ist eher negativ) und ich kenne kaum Fälle wo ich mich geirrt habe. Beim Meinungsaustausch merkt man sehr schnell wer eher intelligent. Die weniger intelligenten plappern Floskel nach im Sinne von "Ach ja, alle guten Dinge sind doch 3".
Wobei ich erkenne eben nur die unterdurchschnittlichen Fälle gleich. Beim Rest dauert es sehr lange wirklich was zu sagen.

monerle hat geschrieben:
Gerenuk - ich weiß nicht, ob mich das geschriebene Wort möglicherweise gerade täuscht, aber für mich klingt das irgendwie, als ob Du angesichts der Bedeutung von HB irgendwie enttäuscht bist? Mh, was hast Du denn erwartet, als Du begonnen hast, Dich damit auseinanderzusetzen?

Naja, ich habe erwartet, dass HB heißt, dass man in mindestens einem Bereich (dem eigenen Interesse entsprechend) hochbegabt ist, so dass andere nur unter große Mühe wenn überhaupt an die Leistungen heran kommen könnten.


go to top Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

unerkannte hochbegabung forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende

© phpBB® Forum Software • Theme foruz.net • phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker