Anmelden |  Registrieren

Wenig Schlaf

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3665

25. Jan 2013 15:01

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Wenig Schlaf
BeitragVerfasst: 25. Jan 2013 15:01 
Power-User
Power-User
Registriert: 10.2008
Beiträge: 1494
Barvermögen:
 0,00 Points
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
... und Regeln für Ruhe kann man ja durchaus auch morgens aufstellen. Ich finde, man sollte nicht bis zur Pubertät der Kids warten müssen, bis man selber morgens ausschlafen kann/darf. Die können sich ja ruhig auch mal allein beschäftigen und dem Rest der Familie den Schlaf gönnen.
Das hat bei uns schon recht früh funktioniert. Eine Frage der Absprachen und Regelungen!

Sturmhexe

_________________
Life is what happens, while you're busy making your excuses....


go to top Nach oben
 Profil  
 

25. Jan 2013 16:36

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Wenig Schlaf
BeitragVerfasst: 25. Jan 2013 16:36 
Power-User
Power-User
Benutzeravatar
Registriert: 12.2012
Beiträge: 1327
Barvermögen:
 5.087,65 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Schleswig- Holstein
Über mich: Mutter eines Sohnes
 Profil  
Ja, das mit dem am Morgen allein beschäftigen klappt so leidlich. So 2-3 Std. schafft er leider nicht. Würde schon gerne mal am Sonntag bis 8h schlafen, aber wenn er so von 5 oder 6h wach ist und so ne Stunde allein was auch immer macht, wird's dann doch unruhig. Leider gibt es keine Geschwister, mit denen er dann spielen könnte, so sind wir, besonders ich als Mama dann Ziel der Lebensfreude und
Kommunikationslust ;).
Lg, Uhura

_________________
"Wer lacht und singt gehört in Therapie!" A.Adler

"Ein Keks unter einem Baum ist ein wunderbar schattiges Plätzchen"


go to top Nach oben
 Profil  
 

25. Jan 2013 17:03

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Wenig Schlaf
BeitragVerfasst: 25. Jan 2013 17:03 
Power-User
Power-User
Registriert: 10.2008
Beiträge: 9753
Barvermögen:
 5.986,80 Points
Wohnort: Bolivien
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Abends schafft er doch 2,5 Stunden Selbst-Bespaßung. Woran liegt es denn, dass das morgens so gar nicht geht?

Wissenschaftliche Fragen nach Ladenschluss würde ich nicht zulassen. Nur noch Toilettengang. Falls er regelmäßig nachts Durst hat, würde ich ihm ein Glas Wasser neben das Bett stellen.

Vielleicht liegt es gerade daran, dass er keine Geschwister hat? Sonst würdest du nämlich energischer auf dein Recht auf Ruhe dringen.

_________________
Mein Motto: Immer freudig in die Zukunft sehen......


go to top Nach oben
 Profil  
 

25. Jan 2013 17:58

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Wenig Schlaf
BeitragVerfasst: 25. Jan 2013 17:58 
Power-User
Power-User
Benutzeravatar
Registriert: 12.2012
Beiträge: 1327
Barvermögen:
 5.087,65 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Schleswig- Holstein
Über mich: Mutter eines Sohnes
 Profil  
Tja, woran liegt es am Morgen? Der Tag will gepflückt werden? Das Melatonin des Abends fehlt? Ich bin ein Kind und will mich mitteilen, jetzt wo ich ausgeschlafen bin?
Leider kann man Geschwister ja nicht aus dem Hut zaubern!

_________________
"Wer lacht und singt gehört in Therapie!" A.Adler

"Ein Keks unter einem Baum ist ein wunderbar schattiges Plätzchen"


go to top Nach oben
 Profil  
 

25. Jan 2013 18:09

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Wenig Schlaf
BeitragVerfasst: 25. Jan 2013 18:09 
Power-User
Power-User
Registriert: 10.2008
Beiträge: 9753
Barvermögen:
 5.986,80 Points
Wohnort: Bolivien
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Ich fürchte, du hast mich falsch verstanden. Aus dem Hut gezauberte Geschwister erleichtern das Selbst-Beschäftigen nicht unbedingt. Allerdings die Durchsetzungsfähigkeiten ihrer Eltern. Die sonst völlig am Stock gehen würden.

Wenn dir die momentane Situation nicht gefällt - ändere sie. Das Kind ist nun wirklich groß genug, um auch mal ohne Bespaßung auszukommen. Ich würde morgendliche Störungen einfach untersagen. Trotzdem würde ich an deiner Stelle versuchen, ihn abends länger auf zu lassen. 19.30 uhr finde ich sehr früh als Bettzeit für ein Schulkind. Wir hatten dazu mal einen Gesamtelternabend in der Grundschule. Es ging drum, dass die Lehrerinnen garantiert sehen wollten, dass die Kinder nicht mehr dabei sind, wenn ihre Eltern Nachrichten sehen. Konsenz dabei war, dass dann die um 19 und 20 Uhr ausfallen.

Gar nicht hilfreich in so einem Fall ist die Einbeziehung von Überlegungen in Richtung "Kind ist nie müde, weil Schule so langweilig". Weil die beinhalten, dass man sozusagen zum Nicht-Schlaf verurteilt ist, da man die Schule nicht ändern kann. Ich kann mir so einen Zusammenhang schwer bis gar nicht vorstellen.

Ich denke, diese Überlegung stammt aus der Frühzeit der HB-Forschung, als man ein geringes Schlafbedürfnis für ein zwingendes Anzeichen von HB hielt. Das ist heutzutage überholt.

_________________
Mein Motto: Immer freudig in die Zukunft sehen......


go to top Nach oben
 Profil  
 

25. Jan 2013 18:34

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Wenig Schlaf
BeitragVerfasst: 25. Jan 2013 18:34 
Power-User
Power-User
Benutzeravatar
Registriert: 12.2012
Beiträge: 1327
Barvermögen:
 5.087,65 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Schleswig- Holstein
Über mich: Mutter eines Sohnes
 Profil  
Ach, das mit der Schule war nur eine schwache Hoffnung auf etwas mehr Auslastung und dadurch erhöhte Ermüdung ;). Man wird ja träumen dürfen! Insgesamt bin ich erstaunt, über die allgemeine Einschätzung der abendlichen Bett-Zeit. Die Grundschulkinder in unserem Umfeld gehen alle früher ins Bett und um 20h wird das Licht gelöscht. Das wird hier ja eher nicht so gesehen. Und nein, große Bespaßung gibt es abends auch nicht mehr bei uns. Aber es war schon auch Streitthema, ob man dann noch n Hörspiel hören kann, oder lesen etc.. Aber wenn ich höre, dass bei vielen von Euch die Zeit auch später ist, nehme ich da für mich auch Stress raus. Er ist ja tagsüber auch topfit. Lg Uhura

_________________
"Wer lacht und singt gehört in Therapie!" A.Adler

"Ein Keks unter einem Baum ist ein wunderbar schattiges Plätzchen"


go to top Nach oben
 Profil  
 

25. Jan 2013 18:44

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Wenig Schlaf
BeitragVerfasst: 25. Jan 2013 18:44 
Power-User
Power-User
Registriert: 10.2008
Beiträge: 9753
Barvermögen:
 5.986,80 Points
Wohnort: Bolivien
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Du kannst niemanden zum Schlafen zwingen, der nicht müde ist. Du hast aber auch als Mutter ein Recht auf Aus-Zeit. Das musst du für dich selber mal auseinanderdividieren.

Wenn er morgens ausgeschlafen ist, kann er abends einschlafen, wann er mag. Solange er nichts anstellt.

Ich würde mal versuchen, das mit ihm auszuhandeln. Abends länger auf. Morgens Ruhe. Bring ihm "die Uhr" bei. Stell ihm eine hin und sag ihm, ab wann du mit seinem Auftauchen einverstanden bist.

_________________
Mein Motto: Immer freudig in die Zukunft sehen......


go to top Nach oben
 Profil  
 

27. Jan 2013 16:26

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Wenig Schlaf
BeitragVerfasst: 27. Jan 2013 16:26 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 6223
Barvermögen:
 5.107,80 Points

Bank: 16.193,68 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: RLP
Über mich: Gnothi seauton
 Profil  
Hallo Uhura,

zuerst solltest Du mal Deine Erwartungen an Deinen Sohn bezüglich Schlafbedürfnis überdenken. Wenn Du ihn um 19.30 Uhr ins Bett legst und bis um 8 Uhr schlafen möchtest, dann müsste Dein Kind regelmäßig zwölfeinhalb Stunden Nachtschlaf halten. Solche Kinder mag es geben- ich persönlich kenne keins. Das ist also nicht realistisch und wird sicher auch bei anderen Familien nicht der Fall sein. "Wenig Schlaf" ist das sicher nicht.

Das führt automatisch zu dem Ergebnis, dass Schlafenszeit nicht mit "Mutternichtstören" -Zeit identisch ist. Das gilt nur für Babys und Kleinkinder, den Zeitpunkt, an dem das Kind da rausgewachsen ist, setzt man als Eltern fest, das Kinder liebgewonnene und (für sie) ausfüllende Gewohnheiten von selbst aufgeben, ist selten.

Das Schlafbedürfnis war und ist total unterschiedlich, das wechselt auch recht häufig. Nicht nur nach Alter, auch nach Verfassung, ebenso lösen Wachstumsphasen und Entwicklungsschübe Schwankungen aus. Abgesehen davon war immer einer krank oder "alptraumgeschädigt". Wenn ich da meinen eigenen Schlaf nur nach den aktuellen Schlafbedürfnissen der Kinder ausgerichtet hätte und immer zur Verfügung hätte stehen wollen, hätte ich mir das Schlafen ganz abgewöhnen müssen. Zeiten, in denen ein Kind besonders belastet ist, sei es mit äußeren Anforderungen, sei es mit inneren emotionalen Turbulenzen, lösen übrigens weniger, nicht mehr ruhigen Schlaf aus, da machst Du einen Denkfehler. Im Schlaf, in der Nacht, werden Belastungen des Tages verarbeitet.
Man weiß doch als Erwachsener selbst, wann man "nicht gut schlafen" kann.

Das Schlafbedürfnis und die Uhrzeit selbst ist genetisch vorgegeben und wird hormonell geregelt, der Körper steuert das von selbst, das kann das Kind nicht beeinflussen und Du als Mutter erst recht nicht. Der Körper holt sich bei einem gesunden Menschen den Schlaf, den er braucht, das lässt sich willentlich gar nicht umgehen, die Sorge ist also unberechtigt.

Es ist also mehr ein Erziehungsproblem und das müsstest Du dann in Deinem Kopf klar bekommen, wie wichtig Dir das persönlich ist. Nach der Phase des Sauberwerdens kommt irgendwann die Phase, in der ein Kind lernen muss, dass Mutter nicht nur zum Toilettengang nicht mehr erforderlich ist, sondern auch nicht um den Schlafrhythmus zu regeln. Das gehört zum selbstständiger werden dazu, sich nach und nach abzulösen und eigenverantwortlicher zu werden. Zu lernen, dass sowohl Kind als auch Mutter eigenständige Persönlichkeiten mit eigenen Bedürfnissen sind und in der Familie der eine dem anderen Bedürfnisse erfüllt, aber auch Rücksicht auf die anderer nimmt. Das eine macht Spaß, das andere nicht.

Irgendwann ist das bei allen soweit, spätestens beim Auszug :lol:, aber wenn Du es früher willst, dann musst Du das selbst in die Hand nehmen. Bei uns musste das doch schon früher sein, weil ich sonst den Verstand verloren hätte. Klar ist das nicht so lustig, sich einige Stunden alleine still zu verhalten, für mich ist es aber auch nicht lustig, zehnmal in der Nacht aufzustehen, um eine kranke Hand zu halten. Machen wir trotzdem, wenn es notwendig ist, beide-so in der Art.

Wir hatten um 20 Uhr Ende Kinderzeit, bis dahin war Abendessen, Tagesausklang und Einschlafrituale durch. Das geht natürlich nicht, wenn bis um 19.50 Uhr der Kinderfilm läuft, so eine Stunde gemeinsames Runterkommen und Ruhe einkehren lassen muss schon drin sein, in der nochmal intensiv Mutter-Kind-Beziehung ausgekostet werden kann.
Danach stand ich nicht mehr zur Verfügung. Habe nur noch mit "Es ist alles in Ordnung, jetzt ist Schlafenszeit" reagiert- mehr nicht. Zur Toilette haben sie selbst gefunden, auch ein Glas Wasser aus der Leitung zapfen und für alle wichtigen Fragen lag ein Notizblock und Bleistift am Bett. Als sie noch nicht schreiben konnten, sollten sie es aufmalen. Die habe ich verlässlich am nächsten Morgen ausführlich beantwortet. Und wenn ich meine Ausschlafzeit hatte, dann habe ich einfach wortlos aus dem Zimmer geschickt. Für plötzliche "Nahesein" Bedürfnisse hatten wir (haben wir immer noch) eine Matratze im Elternschlafzimmer, die man still und wortlos (!) zu jeder Zeit beziehen durfte.

Überprüfe mal die Rahmenbedingungen:
Hat Dein Sohn ein eigenes Nachtlicht am Bett, welches er alleine nach eigenem Willen bedienen darf (ich habe die oft nachts gelöscht bzw. auf Wunsch auch die Nacht durch brennen lassen)? Genügend Bücher, Hörbücher, Rätselhefte, Zeitschriften, Comics etc. am Bett? Kann er sicher die Uhr lesen, hat er einen eigenen beleuchteten Wecker, mit dem er umgehen kann? Es gibt auch solche mit integrierter Wetterstation, die waren bei uns beliebt, da kann er nach Gusto alleine wissenschaftliche Forschungen betreiben (z.B. die minütlich wechselnden Temperaturen notieren)?
Z.B. http://astore.amazon.de/forumhochbe-21/detail/B002ZXSQEC
oder http://astore.amazon.de/forumhochbe-21/detail/B007RY783Y
Ist es wirklich ruhig in seinem Zimmer, oder hört er Eure Unterhaltungen/ das Fernsehprogramm etc. mit abends?
Und last but not least, willst Du wirklich mehr Zeit für Dich (ohne Kind) haben? Viele Mütter haben, wenn die Kinder allmählich selbstständigere Schulkinder werden, erhöhtes Kuschelbedürfnis :lol:.

Viel Erfolg!

LG, Ida


Zuletzt geändert von Freud am 30. Nov 2013 19:48, insgesamt 1-mal geändert.

go to top Nach oben
 Profil  
 

27. Jan 2013 16:47

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Wenig Schlaf
BeitragVerfasst: 27. Jan 2013 16:47 
Power-User
Power-User
Benutzeravatar
Registriert: 12.2012
Beiträge: 1327
Barvermögen:
 5.087,65 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Schleswig- Holstein
Über mich: Mutter eines Sohnes
 Profil  
Oh nein, klar weiß ich, dass er nicht von 20 bis 8 Uhr schläft. Das war nur ne Option für das WE, wenns Samstag mal später wird. Und das mit den unruhigen Nächten bei emotionaler Belastung kenn ich zu Genüge. Ich glaube, ich muss eher für mich lernen, dass er in seinem Zimmer noch rumrappeln kann und ich trotzdem entspanne (fällt mir leichter, wenn er schläft !!!!! Fühle mich da nicht so auf stand by)
;)
Lg Uhura

_________________
"Wer lacht und singt gehört in Therapie!" A.Adler

"Ein Keks unter einem Baum ist ein wunderbar schattiges Plätzchen"


go to top Nach oben
 Profil  
 

27. Jan 2013 16:55

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Wenig Schlaf
BeitragVerfasst: 27. Jan 2013 16:55 
Moderator
Moderator
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 6223
Barvermögen:
 5.107,80 Points

Bank: 16.193,68 Points
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: RLP
Über mich: Gnothi seauton
 Profil  
Dann pass mal auf, dass Du Dein Kind nicht dauernd störst, sonst schickt er Dich eines Tages noch aus dem Zimmer :lol:.

Tja, im Ernst, wenn Du ihm (unterbewusst) vermittelst, dass Du ihn eigentlich lieber bei Dir und im Gesichtsfeld hättest, um Dich ruhiger zu bekommen, dann taucht er natürlich wieder auf.

Das machen alle guten Kinder, ihren Eltern nach Möglichkeit alle Wünsche zu erfüllen.

LG, Ida

P.S. Wenn Du ihn rappeln hörst, hört er Dich auch, da wäre durchaus angebracht, mal die Akustik der Räumlichkeiten zu überdenken. Schlaf braucht auch Ruhe.


go to top Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

hochbegabte erwachsene brauchen wenig schlaf

brauchen hochbegabte weniger schlaf

hochbegabt wenig schlaf als erwachsener baby lacht selten hochbegabung hochbegabt wenig schlaf erwachsen brauchen hochbegabte erwachsene weniger schlaf brauchen hochbegabte mehr schlaf erwachsene

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende
cron

© phpBB® Forum Software • Theme foruz.net • phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker