Anmelden |  Registrieren

Grüße aus Mittelfranken

Moderator: anni11

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2194

24. Mai 2014 09:33

Offline
 Betreff des Beitrags: Grüße aus Mittelfranken
BeitragVerfasst: 24. Mai 2014 09:33 
User
User
Registriert: 05.2014
Beiträge: 48
Barvermögen:
 330,75 Points
Danke gegeben: 3
Danke bekommen:
1x in 1 Post
Geschlecht: weiblich
Bundesland: bayern
 Profil  
Hallo
Ich bin Nicole und hab 2 Kids , einen Sohn (9 Jahre) und eine Tochter (7 Jahre).
Ich hab das Forum aufgesucht, hauptsächlich wegen dem Großen. Er geht in die 4. Klasse und seine Probleme haben sich jetzt vor den Osterferien sehr gesteigert.
Ich denk da muss ich etwas weiter ausholen ;-)
Er konnte mit knapp 3 Jahren ALLE wirklich ALLE Automarken mit Modell ohne es lesen zu können bestimmen (wäre ein Fall für Wetten Dass..? gewesen).
Im Kiga spielte er lieber mit den Älteren Kids, mit Jüngeren gabs immer wieder mal Probleme.
Mit 5 ist er eingeschult worden (Sept. geboren) in eine Klasse wo er niemanden kannte. Ab da gings eigentlich schon los, das ein Paar Mädchen ihn immer wieder beleidigen und beschimpften ( Mobbing), meine Sohn sich dann irgendwann durch Schlagen o.Ä. wehrte. Er war immer gut in der Schule, musste nie was lernen und war dann immer wieder mal gelangweilt. Allerdings die Klasslehrerin in der 1. und 2. Klasse hatte das alles gut im Griff.
Dann in der 4.Klasse, als eine neue Klasslehrerin da war, wurde es echt schlimm. Gemobbt wurde er täglich in der Pause .Die Lehrerein stempelte Ihn als "Rüpel" und "Schuldigen" für alles ab, den Mädels wurde mehr geglaubt.(obwohl ich ständig zum Elterngespräch rein rannte ....half da nichts) Auch machte die Lehrerin wahnsinnig viel Wiederholungen im Unterricht, und mein Sohn langweilte sich so, das er in den Proben nichts mehr reinschrieb. Er kam nach Hause und sagte mir immer er sein ein Depp und Dumm usw.
Inzwischen waren seine Noten von 4 oder 5 besonders in Mathe geprägt. Zu Hause macht er die selben Sachen in null,komma nichts und richtig, deswegen fiel das nicht gleich auf.Wir sind zur Psychologin und haben ihn testen lassen IQ ( HAWIK), ADS, Verhalten.
Heraus kam Überdurchschnittlich( knapp 130) mit extrem hohen Wissen ( Anschlag Oberkante der Auswertung) im sprachlichen Bereich,allerdings, meinte mein Sohn, er hatte keine Lust auf die ganzen Fragen und hat sich NICHT wirklich angestrengt, was auch der Fall in der Schule ist . Keine Auffälligkeiten im Verhalten. Die Lehrerin interessierte das nicht die Bohne ( hab ihr aber vom IQ nix gesagt, nur eben Verhalten) ( sie macht ihn eher noch schlecht in der Klasse )
So jetzt Übertrittszeugnis 4 Mathe, Notendurchschnitt 3,0... Ganz toll.....

Mein Sohn ist momentan in einem totalen "Lern-Tief"..... keine Motivation. Obwohl er total Wissbegierig ist und einen echt Löcher in den Bauch fragen kann, technisch Begabt, detailversessen.
Im Sept. macht er der Realschul-Probeunterricht, in der Hoffnung er kommt aus seiner "Langeweile" raus.

Meine Frage ist das underachiever? Wie genau sind diese IQ-Tests, wenn er keine Lust drauf hat?



Lg
Colle


go to top Nach oben
 Profil  
 

24. Mai 2014 16:31

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Grüße aus Mittelfranken
BeitragVerfasst: 24. Mai 2014 16:31 
Power-User
Power-User
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 4190
Barvermögen:
 2.858,65 Points
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
6x in 6 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Bundesland: NRW
Über mich: analytisch und sehr sensibel
 Profil  
Hallo Colle,

willkommen im Forum!

Das klingt ja nicht so toll, was du da schreibst. Man kann das schon als "Underachievement" betrachten, aber das hilft dir, gerade in Bayern, ja auch nicht weiter, wenn das Kind einen Namen hat.

Was möchte denn dein Sohn gerne? Ein intelligentes Kind kann den Probeunterricht für die Realschule schaffen, aber es muss das wollen! Die Lehrer müssen dort den Eindruck bekommen, dass dieses Kind es unbedingt schaffen will. Und man kann den Probeunterricht auch nicht unvorbereitet schaffen. Darauf muss er sich vorbereiten. Oder kann er die Aufgaben alle (Beispielaufgaben Probeunterricht Realschule Bayern)?

Mobbingerfahrung steckt ein Kind auch nicht so einfach weg. Hat dein Sohn denn Freunde? Und wie sähe es mit eurer Haupt-/Mittelschule aus? Wo müsste er denn hin, wenn er den Probeunterricht nicht schafft?

Eventuell könntest du Kontakt mit einem Lerntherapeuten aufnehmen (Adressen z.B. hier: http://www.lerntherapie-fil.de/index.ph ... &Itemid=72)

Gruß

Ubi

_________________
Die Jugend verachtet die Folgen, darauf beruht ihre Stärke. (Martin Kessel)


go to top Nach oben
 Profil  
 

24. Mai 2014 16:48

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Grüße aus Mittelfranken
BeitragVerfasst: 24. Mai 2014 16:48 
User
User
Registriert: 04.2009
Beiträge: 139
Barvermögen:
 265,15 Points
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Hallo Colle,
was ich nicht verstehe: der Probeunterricht in Bayern war doch schon im MAi? ISt da eine PRivatschule, die Ihr anstrebt?

Was hat denn die Psychologin zu Euren Problemen gesagt?

lG
Nirak


go to top Nach oben
 Profil  
 

24. Mai 2014 18:25

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Grüße aus Mittelfranken
BeitragVerfasst: 24. Mai 2014 18:25 
Power-User
Power-User
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 4190
Barvermögen:
 2.858,65 Points
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
6x in 6 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Bundesland: NRW
Über mich: analytisch und sehr sensibel
 Profil  
Nirak, im Mai gübt es in Bayern die Übertrittszeugnisse, der Probeunterricht ist einige Wochen später. Und Nepomuk, in Bayern geht nichts gegen den Lehrerwillen. Es bleibt nur der Probeunterricht. Der nicht einfach ist. Und schon gar nichts für motivationslose Kinde. Insofern verstehe ich, dass Colle Hilfe sucht.

Beste Grüße

Ubi

_________________
Die Jugend verachtet die Folgen, darauf beruht ihre Stärke. (Martin Kessel)


go to top Nach oben
 Profil  
 

24. Mai 2014 19:04

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Grüße aus Mittelfranken
BeitragVerfasst: 24. Mai 2014 19:04 
User
User
Registriert: 04.2009
Beiträge: 139
Barvermögen:
 265,15 Points
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Huhu Ubi, der Probeunterricht ist hier definitiv schon vorbei - ich habe schon Kindern zum Bestehen gratuliert! 8-) Vielleicht klärt und Colle ja noch auf, was sie gemeint hat! :-)

Eventuell wäre in so einem doch eher komplizierten Fall ja der Weg über 5.Klasse Mittelschule (ehemalige Hauptschule) - 5. Klasse Realschule/Gymnasium was?

lG
nirak


go to top Nach oben
 Profil  
 

24. Mai 2014 19:13

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Grüße aus Mittelfranken
BeitragVerfasst: 24. Mai 2014 19:13 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 10268
Barvermögen:
 4.142,15 Points

Bank: 2.057,47 Points
Danke gegeben: 3
Danke bekommen:
11x in 11 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Bundesland: Berlin
Über mich: hochbegabt in kulinarischem Sinne
 Profil  
Hallo Colle,

willkommen hier :D

Colle hat geschrieben:
Wie genau sind diese IQ-Tests, wenn er keine Lust drauf hat?

Warum ist diese Frage wichtig für Dich? Recht logisch scheint, dass Dein Sohn, hätte er Lust auf den Test gehabt, besser abgeschnitten hätte, als wenn er ihn halbherzig durchführt. Aber was würde es für Dich ändern, wenn er ein paar Punkte besser abschnitte, als er es sowieso schon getan hat?

Colle hat geschrieben:
wir sind zur Psychologin und haben ihn testen lassen IQ ( HAWIK), ADS, Verhalten. ... Heraus kam Überdurchschnittlich ( knapp 130) mit extrem hohen Wissen ...Keine Auffälligkeiten im Verhalten.

Wie kann man denn bei einem Psychologen "Verhalten" testen? Bzw. durch einen Test heraus bekommen, ob das Verhalten in einer Gruppe unauffällig ist? Kann man das? Bild

Colle hat geschrieben:
Meine Frage ist das underachiever?

Underachiever ist, wer deutlich unter seinen (kognitiven) Fähigkeiten bleibt. Dein Sohn bleibt offensichtlich unter diesen Fähigkeiten. Die Frage ist, wie es um die soziale Entwicklung steht, das muss nicht gleichauf mit der intellektuellen Entwicklung sein. Wenn es hier eine große Differenz gibt - und das ist gar nicht so selten - kann sich das im Alltag als problematisch erweisen. Wenn ein Kind einerseits sehr weit und vernünftig wirkt, weil es sich zum Beispiel bereits sehr adäquat ausdrücken kann, andererseits, was die soziale Reife anbelangt, "normal" altersgerecht entwickelt ist oder sogar etwas verzögert. (Ähnlich verhält es sich mit sehr groß gewachsenen Kinder, die auch oft verzögert wirken, weil man sie für älter hält. )

Colle hat geschrieben:
Mein Sohn ist momentan in einem totalen "Lern-Tief"..... keine Motivation. Obwohl er total Wissbegierig ist und einen echt Löcher in den Bauch fragen kann, technisch Begabt, detailversessen.

Ich kann mir gut vorstellen, dass der Junge in einem "Lern-Tief" ist. Was soll er denn wirklich lernen? In der Grundschule (zumal in einem Bundesland, in dem der Übertritt bereits nach der vierten Klasse stattfindet) gibt es für ein pfiffiges Kind nicht wirklich etwas zu lernen. Ich glaube viel relevanter ist die Frage, ob er sich in der Klasse wohl fühlt, wie sozial eingebunden er ist. Das ist für das Wohlbefinden - und letztendlich auch für die Noten oft viel entscheidender als die Intelligenz. Du schriebst, dass Dein Sohn im Kindergarten Probleme mit Gleichaltrigen hatte. Was für Probleme gab es da genau und wie habt Ihr da dagegen gesteuert?

Colle hat geschrieben:
Keine Auffälligkeiten im Verhalten. Die Lehrerin interessierte das nicht die Bohne ( hab ihr aber vom IQ nix gesagt, nur eben Verhalten) ( sie macht ihn eher noch schlecht in der Klasse )

Was genau hast Du ihr denn gesagt? Dass das Verhalten laut Psychologe unauffällig sei? So ganz kann ich mir Eure Situation noch nicht vorstellen. Vielleicht beschreibst Du noch etwas ausführlicher, wie es Deinem Sohn erging, wie er die Situation sieht, was die Lehrer dazu sagen, wie Eure Gespräche mit der Schule verlaufen sind... Aber am besten im geschützten Bereich unter Grundschule, der Vorstellungsbereich ist öffentlich.

Colle hat geschrieben:
Im Sept. macht er der Realschul-Probeunterricht, in der Hoffnung er kommt aus seiner "Langeweile" raus.

Du sprichst mit der "Langeweile" seinen intellektuellen Leerlauf an. Ob er da raus kommen wird auf einer anderen Schule weiß man nicht, da er mit diesem IQ immer unter den Schlausten sein wird. Manchmal wirken Wechsel aber auch Wunder, vielleicht lösen sich manche Probleme auch von alleine, ich würde das aber sehr gut beobachten. Relativ naheliegend finde ich, dass ein so schlaues Kind alleine durch Schulunterricht, der sich nun mal am Durchschnitt orientiert, keine besondere Herausforderung erfährt. Weshalb ich immer auch privat für ausreichend Entlastung sorgen würde.

Lg

Anni


go to top Nach oben
 Profil  
 

24. Mai 2014 23:19

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Grüße aus Mittelfranken
BeitragVerfasst: 24. Mai 2014 23:19 
User
User
Registriert: 05.2014
Beiträge: 48
Barvermögen:
 330,75 Points
Danke gegeben: 3
Danke bekommen:
1x in 1 Post
Geschlecht: weiblich
Bundesland: bayern
 Profil  
Vielen Dank für die vielen Antworten.
Der Probeunterricht ist gelaufen, ohne uns. Da wir leider nicht wussten und davon ausgingen, das er den Schnitt von der Realschule auf jeden Fall hat. Auch war vorher wieder Extremmobbing angesagt und er hatte echt zu kämpfen. Dem war, dank seiner LK nicht der Fall (Stand in Deutsch auf 2,6 in der Übersicht und sie hat ihm keine Möglichkeit mehr gegeben,um das evtl.mündlich o.ä. Zu verbessern). Deswegen haben wir den Nachholtermin. Ist auch stressfreier. Und nein, du kannst nur durch Empfehlung oder Probeunterricht nach der 4. weiter.
Man kann auch noch mit 2,0 oder 2,5 in D/M nach der 5.klasse in die 5.klasse Gym. oder Realschule. Aber was ist, wenn er sich in der 5.Hauptschule/Mittelschule weiterhin langweilt? Wieder schlechte Noten, doch dann gehts nur noch extrem schwer weiter oder garnicht.

Im Prinzip ist uns der IQ -Test egal (er wurde im Zuge des Aggressiven Verhaltens gemacht),aber mich persönlich würde es interessieren, ob sich das bemerkbar macht. Und ja, anscheinend gibts den Test, bzw. Sind es 3. Es wurde auch bestätigt, was wir alle wussten, das er eher sehr sensibel und nicht schlagwütig ist und es "nur" Abwehrverhalten ist.
Die Psychologin meinte, mit unseren Sohn ist alles in Ordnung, er ist ganz normal nur halt schlau.
Das Problem ist nur in der Schule und die LK der 3.und 4.Klasse hat nicht wirklich Interesse daran ,ihm zu helfen. Er ist einfach aggressiv gegenüber anderen Schülern so steht's im Zeugnis und bei jedem Gespräch bekomme Icherzähler es aus Brot geschmiert. ( wiederum ist er sehr hilfsbereit und steitschlichtend sagt sie). Das bringt mich echt auf die Palme. Der Psy. Hab ich es auch so erklärt, die meinte, ob es nicht Zusatzaufgaben für Schnellfertige oder Begabte gibt ,das sei in ihrem Ort ist es so. Bei uns nicht.

Im KiGa hatten sie es gut im Griff, ihm erklärt, das das so nicht geht. Ihm entsprechende Aufgaben gegeben, die er immer gern machte, besonders wenn es von den Größeren war. Auch in der 1.und2. Klasse war es nie ein großes Problem, die Lk hat das immer gut und fair gehandhabt.
Deswegen ist uns das nie als großes Problem aufgefallen, denn dort hast immer funktioniert.

Er hat immer 1 und 2 geschrieben, inzwischen hat er keine Lust mehr darauf, die Proben vollständig auszufüllen. Er lässt einfach was weg oder baut was aus seinen Stiften. Er kam auch heim und sagt es langweilt ihn. Inzwischen kommt er heim und sagt er ist doch dumm und deswegen ist die Note schlecht. (Zwischendurch kommt auch mal ne 2, statt ner 5. also weiß er wie es geht).
Er spielt seit er 5 ist Fagott , aber echte Freunde hat er keine. Die sind alle nicht so seine Wellenlänge.

Wir haben auch schon so Probeuntericht -Sachen daheim gemacht. Das kann er total. Auch haben wir die Känguru-App und das macht ihn Spaß.

So fürs erste.
Es ist echt schwer in Bayern.

Lg Colle


go to top Nach oben
 Profil  
 

25. Mai 2014 09:21

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Grüße aus Mittelfranken
BeitragVerfasst: 25. Mai 2014 09:21 
Power-User
Power-User
Registriert: 10.2008
Beiträge: 9748
Barvermögen:
 5.961,80 Points
Wohnort: Bolivien
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
15x in 15 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Hallo Colle,

ich glaube die Einstellung "Kind ist total normal, aber die anderen machen alles falsch" ist nicht zielführend. Und wenn du es so stehen lässt, dass dein Sohn eben nichts gebacken bekommt, weil er sich langweilt und darauf setzt, dass sich das irgendwann an der Realschule ändern wird, führt das auch zu nichts.

Du müsstest mal konkret gucken, woran es hängt und daran gezielt ansetzen.

Wie sieht es denn mit der Schulpsychologie aus? Die Hochbegabung ist doch in Bayern durchaus bekannt. Vielleicht gibt es da Unterstützung? Im Grunde solltest du dich bei dir mal an einen der einschlägigen Elternvereine wenden.

_________________
Mein Motto: Immer freudig in die Zukunft sehen......


go to top Nach oben
 Profil  
 

25. Mai 2014 09:57

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Grüße aus Mittelfranken
BeitragVerfasst: 25. Mai 2014 09:57 
User
User
Registriert: 05.2014
Beiträge: 48
Barvermögen:
 330,75 Points
Danke gegeben: 3
Danke bekommen:
1x in 1 Post
Geschlecht: weiblich
Bundesland: bayern
 Profil  
Schönen gute Morgen,
Total normal- sollte nicht so wörtlich genommen werden. Er ist ein normales Kind mit normalen Reaktionen, (auch mal frech oder ein bisschen Raufbold, so wie es andere Jungs in seinem Alter auch sind) nur eben überdurchschnittlich Klug.

Ja Schulpsychologe gibts schon, aber wenn schon die Kl kein Interesse zeigt, an dem was ich ihr sage und nur das "schlechte" in ihm sieht. ICh weiss nicht, ob es da noch was bringt, weil auch die GS jetzt bald vorbei ist.
Ich werde mich da auf jeden Fall in der neuen Schule darum kümmern: Neue Lehrer, andere Klassenzusammensetzung , vielleicht ein Neustart.

Mir macht halt nur Sorgen, ob er aus dem Lustlos wieder rauskommt.
Ich denke immer an mich, ich war immer Einzelgänger in der Realschule und eigentlich hatte ich auch nie eine "echte" Klassenkameradin. Ich hab auch nie das gezeigt, was ich wirklich konnte, nur zu der Zeit ist das weder mir noch sonst jemanden Bewusst gewesen. Ich habs halt grad so mit 3 und 4 in der Real. durchgezogen, obwohl ich in der GS und Hs fast immer 1 hatte.

Lg Colle


go to top Nach oben
 Profil  
 

25. Mai 2014 10:01

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Grüße aus Mittelfranken
BeitragVerfasst: 25. Mai 2014 10:01 
User
User
Registriert: 05.2014
Beiträge: 48
Barvermögen:
 330,75 Points
Danke gegeben: 3
Danke bekommen:
1x in 1 Post
Geschlecht: weiblich
Bundesland: bayern
 Profil  
Hallo,
Na ja wir sind hier sehr ländlich, da ist es schwer was zu finden. Wir müssen schon für die Musikschule einmal die Woche 70 km fahren.
Natürlich würde ich ihm gerne mehr Input geben, nur wo?

Lg
Colle


go to top Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

Mittelfranken hast du gesagt

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende
cron

© phpBB® Forum Software • Theme foruz.net • phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker