Anmelden |  Registrieren

keine Motivation..Frustrationsgrenze

Moderator: anni11

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1868

26. Mai 2013 16:27

Offline
 Betreff des Beitrags: keine Motivation..Frustrationsgrenze
BeitragVerfasst: 26. Mai 2013 16:27 
User
User
Registriert: 05.2013
Beiträge: 6
Barvermögen:
 0,00 Points
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: sh
Über mich: 35 Jahre, 2 Kinder (2007, 2011)
 Profil  
Hallo alle zusammen
ich bin hier als Neueinsteiger, weil ich keinen Rat mehr weis.
Ich hab zwei Kinder (5,5 j und knapp 22 Mo). Der "Große" wurde mit 4 J. mit dem Hawik IV (aufgrund Probleme Kita und zu Hause ) getestet..HB.
Daraufhin wechselten wir vom Kiga auf eine Vorschule...zu der er nur äußerst ungerne geht.
Zuhause ging es auf Schlag viel entspannter zu.
Er ist eine ganz toller aufgeweckter wissbegieriger Kerl, aber hat NULL Motivation.
Er kann zwar die Buchstaben und ein bißchen Rechnen und zählen. (deutsch/englisch) aber er sagt zu allem
" Das kann ich nicht" (auch wenn er es definitiv kann).
er mault, dass sie in der Vorschule immernoch beim "O" sind, aber sagt im selben Satz :er könne die Aufgaben dort alle nicht aber die anderen Kinder...
Die Lehrer sagen ,dass er gut mit kommt.
Er hat an allem irgendwie nur sehr kurz Interesse. Wenn wir etwas spielen muß es ausnahmslos nach seinen Regeln gehen oder er fängt ein Vorschulspielheft an und sobald er überlegen muß schmeißt er es in die Ecke.
Ich drängel ihn nicht, aber er scheint nie richtig zufrieden.
Er braucht viel Bestätigung, die er auch bekommt, aber irgendwie steht er sich selbst im Weg.
Er will was schreiben, mag es aber nicht versuchen. Ich solls ihm buchstabieren, dann schreibt er es.
"es soll kein Fehler drin sein"..er könne ja nicht schreiben...er könne auch nicht rechnen etc....
wie kann ich nur sein Vertrauen in seine Fähigkeiten stärken. Mehr als loben und ihm zeigen, was er alle kann fällt mir nicht ein.
Ein richtiges Hobby hat er nicht: er mag Ritter, Dinos, Piraten, Star wars, alles aber nur kurz und ann wechselt er..

Hat jemand einen guten Tipp, wie ich ihm helfen kann?.



LG S.


go to top Nach oben
 Profil  
 

26. Mai 2013 20:04

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: keine Motivation..Frustrationsgrenze
BeitragVerfasst: 26. Mai 2013 20:04 
Power-User
Power-User
Benutzeravatar
Registriert: 12.2012
Beiträge: 1311
Barvermögen:
 4.987,40 Points
Danke gegeben: 25
Danke bekommen:
2x in 2 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Schleswig- Holstein
Über mich: Mutter eines Sohnes
 Profil  
Hallo und Willkommen, Susiflo!

Wir haben hier auch ein ähnliches Exemplar, aber 1Jahr älter und in Schule. Es ist mit seinem Perfektionsdenken und dem Anspruch an sich, alles gleich perfekt zu können schon etwas besser geworden, aber er steht sich da auch oftmals noch selbst im Weg und ist ebenso dann frustriert. Er hat in seinem Kopf ein Bild, wie ein Ergebnis sein muss, orientiert sich dann eher an Erwachsenen ( die natürlich viel mehr können), als an Kindern. Wenn er merkt, das Ergebnis wird nicht auf den Schlag so, gab er auch oft auf, gerne mal verzweifelt, aber auch wütend. Wir versuchen es mit Geduld, Geduld, Geduld und es wird langsam besser, auch wenn er immernoch an Aufgaben verzweifeln kann und sich dann O-Ton für den"dümmsten Jungen der Welt hält". Auch unser Filius hat eher den Focus darauf, was er alles nicht kann, als das, was er alles schon kann. Manchmal ist es wie ein "Getriebensein" und diese Unzufriedenheit kennen wir. Wir versuchen ihn immer zu motivieren, weiter zu machen, auch wenn er verzweifelt. Manchmal wünschen wir uns auch mal so ein Kind, was einfach macht, sch.....egal wie es klappt, oder wie oft man es probieren muss, einfach machen! Haben wir aber nicht! Wir versuchen seine Leidenschaften mit einzubeziehen, z.B. Spiele selber basteln mit den Themen, die gerade interessant sind, spielerisches Einbinden der 'gehassten' Aufgaben und haben gerade eine Fleißpunkte-Liste am Start, wo es für besonderes Durchhalten, üben, etc. Sternchen gibt. Bei 10 gibt's ne kleine Belohnung ( längeres Aufbleiben, ein Buchwunsch, kleine Unternehmung ). Und so wie ihr: loben und keiner muss perfekt sein !! Durchhalten! 008

LG Uhura

_________________
"Wer lacht und singt gehört in Therapie!" A.Adler

"Ein Keks unter einem Baum ist ein wunderbar schattiges Plätzchen"


go to top Nach oben
 Profil  
 

27. Mai 2013 08:17

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: keine Motivation..Frustrationsgrenze
BeitragVerfasst: 27. Mai 2013 08:17 
Power-User
Power-User
Registriert: 10.2008
Beiträge: 9748
Barvermögen:
 5.961,80 Points
Wohnort: Bolivien
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
15x in 15 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Eine Vorschule, in der Lesen, Schreiben und Rechnen gelehrt wird? Und das auf eine Art, dass dein Sohn jetzt schon jede Motivation verloren hat? Das war definitiv keine gute Idee.

Könntet ihr ihn jetzt da raus nehmen?

_________________
Mein Motto: Immer freudig in die Zukunft sehen......


go to top Nach oben
 Profil  
 

27. Mai 2013 09:12

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: keine Motivation..Frustrationsgrenze
BeitragVerfasst: 27. Mai 2013 09:12 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 10268
Barvermögen:
 4.142,15 Points

Bank: 2.057,47 Points
Danke gegeben: 3
Danke bekommen:
11x in 11 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Bundesland: Berlin
Über mich: hochbegabt in kulinarischem Sinne
 Profil  
Hallo und willkommen, 012

susiflo hat geschrieben:
Der "Große" wurde mit 4 J. mit dem Hawik IV (aufgrund Probleme Kita und zu Hause ) getestet..HB.
Daraufhin wechselten wir vom Kiga auf eine Vorschule...zu der er nur äußerst ungerne geht.

Was meinst Du denn weshalb er nicht gerne da hin geht? Es kann ja viele Gründe geben, ich würde das genau unter die Lupe nehmen. Und dabei die HB erst mal nicht in den Focus stellen, denn theoretisch könnte ihn ja der gestiegene kognitive Anspruch beflügeln aber offensichtlich ist das nicht der Fall.

Sowieso ist Vorschule (zumindest für Schüler, die nicht benachteiligt sind) meines Erachtens überbewertet. Michaelas Idee, das Kind wieder raus zu nehmen finde ich auch überlegenswert. Es kann nicht sein, dass ein Kind vor Beginn der Schule bereits eine Art "Schulunlust" verspürt - in dem Alter sollte spielerisches Lernen oder überhaupt Spielen im Vordergrund stehen, nicht die Grundrechenarten oder sonstiger schulrelevanter Stoff, dies stellt für ein begabtes Kind in der Grundschule sowieso keine Herausforderung dar, noch weniger, wenn der Stoff bereits vorgelernt wurde - zu verschultes Vorschulprogramm ist meines Erachtens das beste Mittel, um Leerlauf und Frust in der Schule vorzuprogrammieren. Also lieber einen Gang zurück und dafür mit Spaß und Elan ans Werk.

Welche Vorstellung hatte Dein Kind eigentlich von der Vorschule?!?

Ach und noch etwas - ihr schriebt, dass ihr die Entscheidung frühe Einschulung wegen des Testergebnisses getroffen habt? Hattet Ihr denn sonst den Eindruck, dass er schon reif für die (Vor)Schule ist? Zur Schulfähigkeit gehören ja nicht nur ein schlaues Köpfchen sondern auch die sozio-emotionalen Aspekte. Viellleicht ist Euer Sohn noch gar nicht so weit und zeigt dies durch sein Verhalten? "Ich kann das nicht" ist doch nicht ungewöhnlich für so ein Kind, das noch nicht gelernt hat, mit Frustration umzugehen. Ich würde auf jeden Fall daran arbeiten, bevor er richtig eingeschult wird. Offensichtlich hat er noch nicht so viel Selbstbewusstsein. Perfektion hin oder her, Ihr müsst ihn viel loben - allerdings nicht für seine Schlauheit, dafür umso mehr für erlangte Erfolge. Das stärkt das Selbstbewusstsein.

Und "die Motivation" würde ich auch nicht so hoch hängen. Ein Kind in der Vorschule muss nicht megamotiviert sein, auch nicht ein Hochbegabtes. Das klingt für mich schon nach mächtig Druck, der möglicherweise über das Ergenis - möglicherweise unterbewusst - erzeugt wird.

Lg

Anni

P.S.: Ich würde die weitere Diskussion in den geschützten Kindergarten-Bereich legen. Hier in Vorstellungen kann jeder mitlesen. Verschieben geht leider nicht, kopier am besten Deinen Thread drüben nochmals rein...


go to top Nach oben
 Profil  
 

27. Mai 2013 13:07

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: keine Motivation..Frustrationsgrenze
BeitragVerfasst: 27. Mai 2013 13:07 
Power-User
Power-User
Registriert: 10.2008
Beiträge: 1494
Barvermögen:
 0,00 Points
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
HawikIV ??? Der ist erst ab 6 J. ....

Ansonsten sind Kinder in diesem Alter eigentlich eher nicht für eine besonders hohe Frustrationstoleranz berühmt...
Da müsste er rangeführt werden...- ist einer der sehr vielen Lernprozesse, du die er durch muss...

Ansonsten schließe ich mich Michaela an - in einer VORschule hat das nix verloren...

Sturmhexe

_________________
Life is what happens, while you're busy making your excuses....


go to top Nach oben
 Profil  
 

27. Mai 2013 16:00

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: keine Motivation..Frustrationsgrenze
BeitragVerfasst: 27. Mai 2013 16:00 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 10268
Barvermögen:
 4.142,15 Points

Bank: 2.057,47 Points
Danke gegeben: 3
Danke bekommen:
11x in 11 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Bundesland: Berlin
Über mich: hochbegabt in kulinarischem Sinne
 Profil  
Hallo,

noch was zum Verständnis: Ist es bei Euch üblich, dass die Kinder zur Vorschule die Einrichtung wechseln? Vielleicht hat Euer Sohn ja einfach der Wechsel noch nicht verdaut.

Bei uns wurden zum "Vorschulunterricht" die älteren Kinder ein paar Stunden in der Woche von einer Pädagogin (in unserem Fall eine der beiden Erzieherinnen meines Sohnes) in einem Extra Raum "bespaßt". Die Themen war da wirklich sehr oberflächlich: Familie, Faben, Zahlen, Jahreszeiten, Schuhe binden ect... Mein Sohn hätte auch gut ohne dies Zusatzprogramm zur Schule gehen können, aber hingegangen ist er trotzdem gerne. War halt eine Abwechslung im Kindergartenalltag.

Lg

Anni


go to top Nach oben
 Profil  
 

27. Mai 2013 17:28

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: keine Motivation..Frustrationsgrenze
BeitragVerfasst: 27. Mai 2013 17:28 
Power-User
Power-User
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 4190
Barvermögen:
 2.858,65 Points
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
6x in 6 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Bundesland: NRW
Über mich: analytisch und sehr sensibel
 Profil  
Hallo Susi und willkommen!

Nehme ich richtig an, dass ihr in SH wohnt, dein Sohn aber in HH eine Vorschule besucht (http://www.hamburg.de/contentblob/73096 ... ie-vsk.pdf)? In SH gibt es, glaube ich, gar keine Vorschulen mehr, sondern die flexiblen Eingangsstufen wie in NRW auch.

Ich finde, in dem Alter deines Sohns muss er noch Kind sein dürfen, d.h. er darf auch noch Dinge verweigern, die ihm keinen Spaß machen. Mit der Vorschule habt ihr ihn nun schon in eine sehr geregelte Umgebung gegeben, in der ihm kaum Freiräume bleiben. Welche Probleme haben euch denn zu dem Test veranlasst? Wenn es wirklich ein HAWIK IV war, finde ich das auch etwas merkwürdig, weil der für das Vorschulalter gar nicht gedacht ist. Und si ein Autimatismus "Springen" (das ist ja das Übergehen in die Vorschule auch irgendwie) finde ich persönlich auch immer etwas bedenklich. Aber man hört das oft von testenden Psychologen.

Eine Vorschule ist eigentlich für die schwächeren Kinder gedacht, die, die eben noch kein gutes Zahlenverständnis haben, die sich noch schlecht konzentrieren können und und und. Ein sehr intelligentes Kind braucht die Förderung, die in solchen Einrichtungen für die SChwächeren da ist, eigentlich nicht. Es klingt für mich eher so, als wäre er insgesamt noch nicht ganz schulreif (was Frustrationstoleranz etc. angeht). Um mehr Frustrationstoleranz zu bekommen, würde ihm eventuell ein Sportverein o.ä. besser gut tun als eine Vorschule. Es wäre schön, wenn er vor dem eigentlichen Schulbesuch noch ein wenig mehr frei spielen könnte. Es ist eigentlich die letzte freie Zeit, die Kinder so haben für eine lange Zeit.

Es ist jetzt natürlich schon relativ spät im Schuljahr. Insofern wirst du da gar nicht mehr so viel ändern können. Und du solltest die unterschwellige Kritik auch nicht persönlich nehmen, denn vermutlich hat man dir zur Vorschule geraten.

Kritisch sehe ich, dass er auch bei Gesellschaftsspielen seine eigenen Regeln durchsetzen will. Daran würde ich schon arbeiten. Wie klappt es denn mit dem klassischen "Mensch ärgere dich nicht"? Ob es mit den Vorschulheften klappt, da wäre ich zumindest jetzt noch toleranter. Und es wäre gut, wenn er sehen könnte, dass jeder mal Fehler macht (auch ihr!) ohne dass direkt die Welt untergeht.

Beste Grüße

Ubi

_________________
Die Jugend verachtet die Folgen, darauf beruht ihre Stärke. (Martin Kessel)


go to top Nach oben
 Profil  
 

27. Mai 2013 17:37

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: keine Motivation..Frustrationsgrenze
BeitragVerfasst: 27. Mai 2013 17:37 
Power-User
Power-User
Registriert: 10.2008
Beiträge: 9748
Barvermögen:
 5.961,80 Points
Wohnort: Bolivien
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
15x in 15 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
 Profil  
Ich finde das eigentlich völlig altersgemäß. Im letzten Jahr vor der Schule haben wir viel "Mensch ärger dich nicht" gespielt. Um das Einhalten von Spielregeln zu üben. Die Frustrationstoleranz zu verbessern. Und ein bißchen zu rechnen (also mit zwei Würfeln). Das fing da aber gerade erst an zu funktionieren.

Vielleicht wird ein bißchen zu viel von ihm erwartet?

_________________
Mein Motto: Immer freudig in die Zukunft sehen......


go to top Nach oben
 Profil  
 

27. Mai 2013 17:44

Offline
 Betreff des Beitrags: Re: keine Motivation..Frustrationsgrenze
BeitragVerfasst: 27. Mai 2013 17:44 
Power-User
Power-User
Benutzeravatar
Registriert: 10.2008
Beiträge: 4190
Barvermögen:
 2.858,65 Points
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
6x in 6 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Bundesland: NRW
Über mich: analytisch und sehr sensibel
 Profil  
Michaela, so meinte ich das. Irgendwie brauche ich immer mehr Worte als du....

_________________
Die Jugend verachtet die Folgen, darauf beruht ihre Stärke. (Martin Kessel)


go to top Nach oben
 Profil  
 

27. Mai 2013 20:50

Offline
 Betreff des Beitrags: keine Motivation..Frustrationsgrenze KEIN HAWIK
BeitragVerfasst: 27. Mai 2013 20:50 
User
User
Registriert: 05.2013
Beiträge: 6
Barvermögen:
 0,00 Points
Danke gegeben: 0
Danke bekommen:
0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
Geschlecht: weiblich
Bundesland: sh
Über mich: 35 Jahre, 2 Kinder (2007, 2011)
 Profil  
Hallo
erst einmal Dank an alle!!Ich werde mir jeden einzelnen Tip zu Herzen nehmen!! :!:
und wie es so ist, wenn ihr meinen Großen jetzt sehen könntet. :-D ..er straft mich gerade heute Lügen...
Total entspannt hat er heute gesagt: Mama, ich muß noch eindeutig etwas an meiner Geduld üben...darf ich das ....und das ( Konzentrationspiel) spielen...
Und nach dem Spiel hat er ein Vorschulheft geholt und ein vorgezeichneten Adler daneben nachgemalt. :lol:

Mein Fehler ! der Test war ein wppsi-III ( Wechsler Preschool and primars scale ofe intelligence)
Hi UHura
dass klingt ja beruhigend , es anderen ähnlich ergeht. Zudem gibt es Hoffnung, dass es mit viel Geduld beim Loben doch etwas bringt. :-D

Hi nepumuk

ja, ich hab die Vorschhulhefte beiseite gelegt....

Hi an all die anderen netten Chater

um einige Mißverständnisse auszuräumen..vielleicht habe ich mich blöde ausgedrückt... :?:

Zur Schule kommt er nicht wegen dem blöden Testergebnis, sondern weil wir, der Ki arzt und selbst der gewechselte Kiga glauben, dass er soweit ist.
Gründe für den Test: kurz und beispielhaft: er verweigerte gemeinsame Spiele oder Kontakt zu Gleichaltrigen total ,
wollte gar nicht mehr in Kiga...nur mit weinen. ( Da sprechen alle Kindersprache die Kinder sagten er lügt weil er sagte dass Gummibärchen u.a. aus Bakterien bestehen etc.und die haben nur Babypuzzle ( 60 Teile)) Die Erzieherin mir erzählte er könne bis 5 zähhlen ( zu hause albert er meist ab 40 oder 50 rum)
zu Hause: war er unzufrieden und bockig, frechund im gleichen Moment wütend- weinend...wir konnten keine vernünftigen Worte wechseln ,selbst beim "in den Arm nehmen" ..war er extrem widersprüchlich vom : geh weg..bis Mama drück mich...ganz doll- alles gleichzeitigdabei.
Dann sind wir zum Kiarzt...wie was wir machen können....und nach vielen Gesprächen kam die Entscheidung zum Test !
In der Vorschule lernen sie spielerisch mit Buchstaben und Tieren, die dazu ausgemalt werden oder Gegenstände, die alle mit "O" anfangen ausmalen/suchen usw. Mittags gibs eine Mrchenrunde.Danach gehen sie raus spielen und dann ist freies Spielen...meist Lego oder basteln.
Wenn ich es richtig rausgehört habe, mag er die eine Erzieherin nicht..aber das kann auch täuschen. Er sagt , er könne die Aufgaben nicht, obwohl es laut Erzieher gut klappt.

ja, vielleicht ist es auch noch die Eingewöhnungsphase?! Ich sprach heute mit einer Erzieherin, die sagte ,er mache sich wirklich gut. Heute brachte er ganz stolz ein Kärtchen mit " Du warst besonders fleißig heute"er strahlte übers ganze Gesicht [smilie=spinny.gif]
:-D

ach ja und ich fordere von ihm keine Rechenaufgaben oder Schreibübungen ein...er rechnet bei jeder Gelegenheit von alleine ( Im Warteraum beim Kiga, bei unserem abendlichen GuteNachtplausch etc)

Achja und Mensch ärgere Dich nicht spielt er komischer Weise gerne auch wenn er verliert :?: :!:
und Schach mag er ( ich nicht :-( ) aber natürlich mach ichs trotzdem.

Ja wir wohnen in SH. er geht zur Zeit in eine private Einrichtung
Nochmal danke an ALLE !!
LG susiflo


go to top Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

frustrationsgrenze

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Beteilige Dich mit einer Spende
cron

© phpBB® Forum Software • Theme foruz.net • phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker